Sommerkleid Lucie

25 Juni 2014

in
Heute zeige ich euch mein neues Sommerkleid, welches am vergangenen Sonntag seinen Alltagstest bestanden hat. Für den Job ist es zu kurz, aber der Plan war eh, ein weiteres Teil für den Sommerurlaubskleiderschrank zu nähen. Grundlage war der Schnitt Lucie von Schnittchen.
Foto: www.schnittchen.com
 
Zwischendrin war ich etwas skeptisch, ob da nicht eine Art Kleidersack entsteht, aber das Ergebnis hat mich dann doch überzeugt. Ein sehr bequemes Kleid, das sowohl bei der abendlichen Runde Wickingerschach sehr bequem war als auch noch lässig schick ist. Der ideale Begleiter für den Sommerurlaub also. Jetzt muss nur noch das Wetter weiter mitspielen.


 
Man kann es sowohl lässig "offen" tragen oder auch mit einem Gürtel. Das Kleid hat Raglanärmel und kommt ohne Reißverschluss aus. Am Halsbündchen wird einfach ein Gummiband eingezogen. Nähtechnisch stellt das Kleid also keine große Herausforderung dar :-).


Ich habe das Kleid komplett mit französischen Nähten genäht. Diese Technik ist zwar etwas zeitaufwändiger, gefällt mir für leichte Webstoffe aber sehr gut. Bei dem Stoff handelt es sich um eine schwarze Viskose mit großen weißen Punkten.
Detailaufnahme von innen: französische Nähte

Viele weitere schöne Sommerkreationen gibt es beim heutigen MMM zu bestaunen
http://www.memademittwoch.blogspot.de/2014/06/me-made-mittwoch-am-25-juni-2014.html

 
Eure Anni

RUMS mit Frau Hilda

19 Juni 2014

in
Letzte Woche haben mich all die schönen Versionen von Frau Hilda von Hedi angelacht. Ich wusste schnell, dass könnte mein idealer Schnitt für Freizeitsommerröcke werden. Die erste Version war schnell genäht und hat mich überzeugt. Verwendet haben ich den Bio-Interlock Daisy schwarz von Hamburger Liebe. Schon lange hatte ich vor, etwas aus diesem Stoff zu nähen. Jetzt hat er seine Bestimmung gefunden. Ich habe die Kellerfaltenvariante verwendet aber die Taschen weggelassen. Ich fand der Stoff ist schon aufregend genug und wollte den Rock schlicht halten. Bei der nächsten Version werden die Taschen aber auf jeden Fall zum Einsatz kommen, sind sie doch der Clou an diesem Schnitt. Bei der Länge habe ich etwas dazugegeben, bin aber noch am Zweifeln, ob ich den Rock nicht doch kürzen soll. Zu Leggings würde er kürzer besser aussehen. Was meint ihr?








Und da Donnerstag ist, geht´s auf zu RUMS.
 
Eure Anni

MMM: Salme-Jerseykleid

17 Juni 2014

in
Heute zeige ich euch mein neues V-Neck-Cap-Sleeve-Dress von Salme-Patterns. Eine erste Version, die ich sehr gerne trage, hatte ich hier gezeigt. ... und Mädels, das tolle an diesem Kleid ist, dass es superschnell genäht ist. Vorderteil und Rückenteil, Belege für den Halsausschnitt und fertig.
 
Beim Halsausschnitt habe ich ein paar Änderungen zur Originalanleitung vorgenommen. Auf die Teile für den Beleg habe ich dünne Vlieseline gebügelt. Den Beleg habe ich an der halsfernen Seite mit einem Kreuzstich abgesteppt. Bei der ersten Version dieses Kleides muss man den Beleg nach dem anziehen zurechzupfen, was besonders im Rückenbereich schwierig ist und die Hilfe einer zweiten Person erfordert. Und da ich eine unabhängige junge Frau bin :-), stört mich das.



 
Verwendet habe ich einen Viskosejersey mit extravaganten Blumendruck. 
 

Das Kleid werde ich am kommenden Wochenende zu einer Hochzeit tragen. Die Gefahr, dass jemand ein ähnliches Model trägt, ist vernichtend gering. Diesen Aspekt mag ich am Selbernähen sehr. Man ist individuell gekleidet.
 
Letzte Woche hatte ich beim Verlinken ein bisschen Probleme. Ich war morgens sehr unter Zeitdruck, habe erst bei der Arbeit gemerkt, dass etwas nicht stimmt, und habe dann versucht am I-Phone den Fehler zu beheben. Ich hoffe, dass es heute besser funktioniert.
 
 
Eure Anni

Missglücktes Jerseykleid

14 Juni 2014

in
Vor einigen Wochen habe ich mir von dem Label Blutsgeschwister dieses Jerseykleidchen gekauft. Schnell war klar, dass ich mir ein ähnliches Model nähen möchte. Auf der Suche nach dem passenden Schnitt stöberte ich durch das WWW und entschied mich dann für diesen Schnitt der Firma Knipmode. Ich habe ihn hier als PDF käuflich erworben.

Besonders gut gefallen mir an dem Schnitt die Raffungen und die Schulterpasse. Der Schnitt sieht einen Beleg für den Ausschnitt vor. Ich habe mich allerdings entschlossen, das Vorderteil und den oberen Rückenteil zu doppeln. Allerdings sind die Stofflagen dadurch recht dick und tragen gerade im Vorderteil kräftig auf. Auch die Verarbeitung wurde durch die zwei Stofflagen deutlich erschwert. Da die Anleitung auf niederländisch ist, habe ich nach Gefühl genäht. Auch die Wickelteile habe ich pi mal Daumen positioniert. Nicht so gut, denn trotz zweier Versuche habe ich das Vorderteil vermurkst. Es wird auf jeden Fall einen zweiten Versuch geben, denn der Schnitt gefällt mir sehr gut.

 
Den Stoff hatte ich bei Königreich der Stoffe geordert. Glücklicherweise habe ich ihn letzte Woche in einem örtlichen Stoffladen entdeckt. Also habe ich nochmal 50 cm gekauft und eine Rettungsoffensive gestartet. Ihr dürft gespannt sein, ich werde darüber in den nächsten Tagen berichten ...

Eure Anni

MMM mit Sommerrock

11 Juni 2014

in
Endlich ist das Wetter sommerlich, so dass man Kleider und Röcke ohne Strumpfhosen tragen kann. Zur richtigen Zeit habe ich meinen neuen Sommerrock fertiggestellt.





Der Rock ist nach einem Schnittmuster aus der Burda 02/2014 entstanden.

Hier eine kurze Schnittmusterbewertung zu dem Rock:
Stoff: weich fallender Rockstoff, Zusammensetzung unklar, war nicht ganz billig (30 Euro/m)
Passform: Genäht habe ich Größe 34. Entgegen meiner Befürchtungen ist die Passform in der Taille sehr gut. Der Formbund sitzt hervorragend.
Änderungen: Im Originalschnitt ist der Reissverschluss vorn, was mir nicht gefallen hat. Ich habe ich nach hinten verlegt. Die Taschen habe ich weggelassen, wobei ich überlege, ob ich sie noch ergänze, da es dem eleganten Rock eine sportliche Note geben würde. Den Saum habe ich mit einem Schrägband eingefasst.
Fazit: Ein toller Basisschnitt, einfach zu nähen, hervorragende Passform. Gerne wieder.




Einen schönen Mittwoch wünsch Euch
Anni

Schluss mit dem Frühjahrs-Blues

09 Juni 2014

in
Meteorologisch hat am 1. Juni der Sommer begonnen, und auch das Wetter spielt mit. Also, jetzt Schluss mit der Frühjahrsmüdigkeit. Mein Frühlingsblues hat sich dieses Jahr auf das Nähen und Bloggen konzentriert. Aber ehrlich - die kreative Pause hat gutgetan, und sie war vielleicht auch notwendig. Beständig selbstgemachte Kleidungsstücke zu produzieren und Blog-Posts zu verfassen, ist zeitaufwändig, aber wem sage ich das. Und das Leben in der Blogcommunity will auch gepflegt werden. Da ich selbst gerne liebe Kommentare bekomme, möchte ich auch etwas zurückgeben und selbst kommentieren. Nicht zu posten, bedeutete deshalb für mich auch, viel weniger zu kommentieren. Dennoch war ich bei euch und habe eure schönen Kreationen bewundert.
 
Ein Vorsatz für die Zukunft heißt deshalb: Druck raus, mehr Spaß rein. Wie geht ihr mit dem Thema um? Wie geht's es euch, wenn euch die Zeit zum kommentieren fehlt?
 
Abgesehen davon hat eine neue Errungenschaft mich vereinnahmt. Mein Mann und ich haben uns einen Wunsch erfüllt. Wir haben uns einen Wohnwagen gekauft. Dieser ist erst 7 Wochen unser Eigen, durfte aber schon vier Mal auf Tour gehen. ... und zum Nähen ist es im Wohnwagen definitiv zu eng.
 
Seit zwei Wochen darf meine Nähmaschine wieder warmlaufen. Es sind zwei Röcke für den Sommer erstanden, die ich euch in den nächsten Tagen präsentieren werde. Leider habe ich dann noch ein Jerseykleid "für die Tonne" produziert - aber auch davon werde ich im Verlauf noch ausführlicher berichten. Aktuell nähe ich an einem Salme-V-Neck-Dress, was ich eigentlich schon im Rahmen des Frühlingskleid(ung)-Sew-Along fertigstellen wollte.
Salme V-Neck-Cap-Sleeve-Dress hier käuflich zu erwerben
 
 Jetzt wünsche ich euch einen wunderschönen Pfingstmontag bei herrlichem Wetter. Ihr hört bald von mir, versprochen!

Eure Anni