Herbstjacken-Sew-Along Teil 3

26 Oktober 2014

in
Die bestellten Stoffe vom Roten Faden sind angekommen. Wenn ich im Internet bestelle, bin ich immer gespannt, ob Farbe und Qualität meinen Vorstellungen entsprechen. In aktuellen Fall kann ich dies klar mit "ja" beantworten. Passende Knöpfe habe ich bei einem örtlichen Kurzwarenhändler erstanden. Ich habe mich für Knöpfe in einer Kontrastfarbe entschieden. Alternativ standen Knöpfe in einem ähnlichen Hellblau wie das des Stoffes zur Debatte.

 
Während der letzten zwei Wochen habe ich das Schnittmuster kopiert und alle Schnitteile zugeschnitten. Auch das Steifleinen für die Vorderteile und Belege habe ich zugeschnitten und aufgebügelt. Ich habe mich gegen ein Probeteil entschieden, jedoch die Weite an den Seiten und Ärmeln etwas reduziert.
 
Mein Herbstmantel ist übrigens fertig, ihn hatte ich am vergangenen Mittwoch hier ausführlich vorgestellt. Beim Nähen des Gürtels hatte ich eine Technik angewandt, die mich sehr überzeugt hat, und die ich euch heute vorstellen möchte. Ich möchte betonen, dass es sich um eine Laien-Technik handelt und nichts mit professionellen Schneiderhandwerk zu tun hat. In der Originalanleitung heißt es: "Den Gürtel zur Hälfte falten und die Kontur nähen, dabei eine Öffnung lassen, um ihn wenden zu können" ...und genau dieses Wenden eines so langen Teiles (ca 1,40 m) mag ich gar nicht, weshalb ich mir die nachfolgende Alternative überlegt habe.
 
1. Schritt:
In meinem Fall war für den Gürtel ein Schnittteil vorhanden. Sonst nimmt man einfach die doppelte Breite des fertigen Gürtels. Man gibt auf jeder Seite 1,5 cm Nahtzugabe dazu und schneidet den Gürtel zu. Am besten geht das - finde ich - mit einem Rollschneider und Lineal.
 
 
2. Schritt:
Man bügelt auf die linke Seite jeder Kante Saum-Vlies á 30 mm Breite.

  
3. Schritt:
Man klappt die Nahtzugabe nach links um und bügelt sie feste. Das geht ganz einfach, da man sich an der Breite des Saumvlies orientieren kann. Man muss nichts abmessen oder anzeichnen.

 
4. Schritt:
Man legt die beiden rechten Gürtellängsseiten aufeinander, faltet den Gürtel zur Hälfte und steppt die beiden Enden mit der Maschine fest. Die Ecken einkürzen und dann den Gürtel auf rechts wenden.

5. Schritt:
Die Längsseiten lassen sich nun sehr einfach aufeinanderlegen und können abgesteppt werden. Dann wird der Gürtel gebügelt und die zweite Längsseite abgesteppt. Und voilá, fertig ist der Gürtel. Das Ganze geht sehr schnell.

So, leider möchte "Blogger" nicht, dass ich unterhalb der letzten Bilder noch etwas schreiben kann, deshalb verabschiede ich mich an dieser Stelle von euch. Hier geht´s lang zum heutigen Treffen des Herbstjacken-Sew-Along. Einen schönen Sonntag wünscht euch Anni.
 
 

MMM mit neuem Herbstmantel

22 Oktober 2014

in
Heute werde ich euch mit einer wahren Bilderflut belästigen. Ich freue mich so, euch meinen neuen Herbstmantel präsentieren zu können. Ich hatte im Rahmen des Herbstjacken-Sew-Along schon von diesem Mammutprojekt berichtet. Dieser Mantel hat mich einige Stunden gekostet. Vor dem Wochenende hatte mich ein grippaler Infekt lahm gelegt. Eine gute Gelegenheit das Futter am Saum und an den Ärmeln festzunähen. Nähen von Hand ist eigentlich gar nicht mein Ding.
 
Der Schnitt stammt aus der Zeitschrift meine Boutique 01/2014. Diese italienischen Schnitte machen was her. In dem Heft begeistern mich viele Schnitte. Der tiefblaue Stoff ist gewebt wie ein Twill, hat aber eine weiche, fast samtig anmutende Oberfläche. Für den Schnitt braucht man über 3 Meter, da war ich froh, dass ich den Stoff für 12 Euro/ Meter erstanden habe.


Der Schnitt ist mit dem Schwierigkeitsgrad "Expertin" eingestuft. Durch einige Vereinfachungen habe ich den Schwierigkeitsgrad auf mein Niveau runtergeschraubt. Anstatt der verdeckten Knopfleiste habe ich einen 80cm langen Zwei-Wege-Reißverschluss eingenäht. Die Brusttasche ist ein Fake: ich habe die Taschenklappe am oberen Rand aufgenäht und sie mit zwei Druckknöpfen am Vorderteil befestigt.
 
Viele Gedanken habe ich mir um darum gemacht, welche Verschlussmöglichkeiten ich an den Kragen anbringe. Ich habe mich für zwei Varianten entschieden. In der Anleitung im Heft wird in die eine Ecke des Kragens ein Knopfloch und in die andere Ecke ein Knopf genäht. So kann der Kragen wie auf diesem Fotos geschlossen werden.
 
Als zweite Möglichkeit habe ich in der Mitte einen Druckknopf angebracht, dann kann man ihn wie auf dem nachfolgenden Bild tragen.
 
 
Oder man lässt den Kragen in seiner ganzen Pracht offen, dann ist er überraschend groß, aber durchaus immer noch ein Hingucker.
 
Laut Wetterbericht wird es nächste Woche herbstlich kühler. Der Mantel ist also genau zum richtigen Zeitpunkt fertig geworden.

Und nun auch noch ein Blick auf die inneren Werte.
 
Schwierigkeiten hatte ich damit das Futter am Schlitz festzunähen. Hat da vielleicht jemand einen guten Link oder einen Buchtipp, in dem dies gut erklärt wird?
 
Beim heutigen MMM begrüßt uns Julia in einer wunderschönen englischen Blazerjacke.
 
Eure Anni

Herbstjacken-Sew-Along Teil 2

12 Oktober 2014

in
Hui, schon wieder zwei Wochen vergangen. Karin begrüßt uns heute zum zweiten Teil des Herbstjacken-Sew-Along. Ich habe für meine geplante Manteljacke noch nichts getan. Heute habe ich mich für einen Stoff entschieden. Die Jacke soll farblich ähnlich werden wie das Original. Einen schönen Mantelverlour in Tauben-grau-blau habe ich beim Roten Faden gefunden.



Passende Knöpfe und Futter hoffe ich bei meinen örtlichen Stoffdealern zu finden. Als erstes werde ich nun den Schnitt kopieren. Unsicher bin ich noch bezüglich der Größe, im Heft beginnt der Schnitt erst mit der italienischen Größe 42. Den Mantel, den ihr unten seht, habe ich in italienischer Größe 40 genäht. Er passt gut, also sollte ich den Schnitt wohl verkleinern oder zumindest eine Probejacke nähen.
 
Ich habe während der letzten Tage fleißig an meinem Herbstmantel gearbeitet, den ich schön vor Wochen begonnen habe. Das gute Stück entpuppt sich als wahrhaftes Mammutprojekt. So viele Einzelteile mussten zugeschnitten und zusammengefügt werden. Noch bin ich nicht fertig. Der Mantel muss noch gesäumt werden, der Gürtel genäht werden und Knöpfe an den Kragen angebracht werden. Ich habe heute schon mal erste Bilder für euch (mit improvisiertem Gürten :-) .



Geöffnet ist der Kragen riesig und gibt dem Mantel einen eigenwilligen Stil.

Im Original ist eine verdeckte Knopfleiste vorgesehen. Diesen Part habe ich deutlich vereinfacht und einen Zwei-Wege-Reißverschluss eingenäht. Kann ich gut weiterempfehlen. Ich habe zuerst den "Obermantel genäht" und dann einen kompletten Futtermantel einschließlich Belegen und Kragen genäht. Vor dem Zusammenfügen der beiden Mäntel habe ich den Reißverschluss aufgenäht, so dass man von außen keine Naht sieht.

Innen verbirgt sich ein schönes gepunktetes dunkelblaues Satinfutter.

Eins kann ich frei heraus sagen: ich bin sehr stolz, auch wenn ich so ein aufwändiges Projekt so schnell nicht wieder nähen werde.

Hier geht´s entlang zum zweiten Teil des Herbstjacken-Sew-Along.

Eure Anni