MMM: Kleid Megan

25 Februar 2015

in
Heute zeige ich euch ein Outfit, dass ich am kommenden Sonntag zur Taufe meines jüngsten Neffen tragen möchte. Es handelt sich um das Kleid Megan aus dem Buch "Liebe auf den ersten Stich" von Tilly Walnes. Ehrlich gesagt habe ich das Buch nur wegen dieses Schnittes gekauft. Naja, das stimmt nicht ganz. Das Buch ist wunderschön aufgemacht, ich blättere gerne darin herum und schaue mir die schönen Fotos an. Für eine Nähanfängerin ist es ein tolles Buch, in dem die notwendigen Techniken ausführlich bebildert erklärt werden. Ich habe es deshalb auch schön einer lieben Freundin geschenkt.
 
Zurück zu meinem Kleid. Die das Buch kennen, werden bemerkt haben, dass ich die blau-rote Version mit aufgesetzter Knopfleiste originalgetreu nachgenäht habe. Ich habe dazu einen schweren Romanitjersey verwendet. Genäht in Größe 2 ohne Änderungen.
 
Mit der Passform bin ich sehr zufrieden. Wenn ich allerdings einen Webstoff verwende, der nicht leicht nachgibt, wie der Romanit, dann sollte ich in den Schultern ein Wide Shoulder Adjustment machen. Das Kleid ist schnell genäht, hat hinten einen nahtverdeckten Reißverschluss.
 
 
Der Wetterbericht sagt für Sonntag 3 Grad und leichten Schneefall bei uns im Alpenvorland voraus. Also werde meinen Ballerina-Pumps, die ich so liebe (meine Hochzeitsschuhe!!!), im Schrank bleiben müssen und ich werde das Kleid mit Strickjacke und Stiefeln tragen.
Man sieht auf dem Foto sogar etwas, dass ich etwas genervt bin, nicht endlich auf Frühling umschalten zu können (hi,hi). Wie geht es euch, seit ihr schon beim Nähen eurer Frühlingsgarderobe oder hängt noch im Wintertrott fest?
 
Claudia von Bunte Kleider zeigt uns beim MMM heute auch ihr "Winterfrustbewältigungskleid", ein sehr schöner Schnitt, wie ich finde, den ich mir auch mal genauer anschauen muss.
 
Einen schönen Mittwoch!
 
Eure Anni

MMM mit Coco No. 2

18 Februar 2015

in
Am Wochenende ist meine zweite Versions des Schnittes Coco von Tilly and the Buttons entstanden. Diesmal habe ich einen dunkelblauen Sweat gewählt, da ich unbedingt den schönen Schildkrötenkragen zur Geltung kommen lassen wollte. Ich mag mein neues Kleid sehr. Da die erste Version schon wegen häufigen Tragen in die Wäsche musste, bin ich froh, heute meine Coco No. 2 ausführen zu dürfen. Ich habe mir vorgenommen mehr Kleider und Röcke zu tragen, was ich in den vergangenen zwei Wochen auch umgesetzt habe. Wie geht es euch, tragt ihr bei der Arbeit oder im Alltag häufig Röcke oder Kleider?


 
Folgende Änderungen habe ich an dem Originalschnitt vorgenommen:
  1. ein Wide Shoulder Adjustment: ich habe Größe 2 genäht, die passt in der Oberweite sehr gut, aber im Bereich der Schultern fühle ich mich bei einem dicken weniger dehnbaren Stoff eingeschnürt. Ich habe die Schulterweite um 1 cm verbreitert. Dazu habe ich diese Anleitung von Colette verwendet.
  2. Ich habe die Rockweite verschmälert.
  3. Im Bereich des Rückens habe ich zwei Längsabnäher eingefügt.
 
Unsere Gastgeberin beim heutigen MMM ist Frau Kirsche in einem tollen Vintage-Kleid.
 
Einen schönen Mittwoch,
Eure Anni

Wardrobe Architect 2015

15 Februar 2015

in
Ein Ziel der Januar Challenge des Wardrobe Architect 2015 war es Schnittmuster zu suchen, die dem eigenen Stil entsprechen und gut in den Capsule Wardrobe passen. Ich möchte in Kürze mit dem Nähen meiner Frühlings-Sommer-Garderobe beginnen. Der Verfassen dieses Posts hat ewig gedauert. Ich wollte mir mal Mühe geben und habe mit Picasa Collagen erstellt, Routine habe ich damit noch nicht.

Oberteile

Ich möchte mir ein paar luftige Blusen nähen. Im letzten Jahr habe ich wunderschöne Versionen des Schnittmuster Sophie (Nummer 1) von Schnittchen gesehen. Schaut doch zum Beispiel mal hier, hier und hier. Das Archer Button Up Shirt (Nummer 2)  wartet schon ewig auf seinen Einsatz. Den Schnitt habe ich vor ca. einem Jahr zusammengeklebt und ausgeschnitten. Ich glaube, mich habe bislang die Knöpfe und Knopflöcher abgeschreckt. Aber - das neues Jahr braucht neue Herausforderungen ... Als Farben für meine "Blusen-Kollektion" schweben mit pudrige Pastelltöne vor (z.B. BIO-Baumwollpopeline rosa mit hellblauen Punkten oder BIO-Baumwollvoile "Elfentanz" in blaugrau, beide zu beziehen über www.siebenblau.de)

An Oberteilen möchte ich mir außerdem ein paar legere Baumwollshirts aus Uni- oder Streifenjersey nähen. Gut zu meinem Stil passt zum Beispiel der Oversize-Pulli Legera von Elsterglück oder auch das der kostenlose Schnitt Hemlock Tee von Grainline (Nummer 4). Aber auch eine Maikika von Schnittgeflüster könnte mir gut gefallen. Außerdem möchte ich mir eine sommerliche Version des Raglanshirts Elsa (Nummer 3) von Schnipp-Schnapp-Design. Das graue Sweatshirt ist eines der meistgetragenen selbstgenähten Kleidungsstücke in meinem Schrank. Am Wochenende trage ich es  ständig, meist zu Skinny Jeans.

Kleider

Ich möchte mir ein schlichtes Blusenkleid mit Gummizug in der Taille nähen (Nummer 6 zeigt ein Kaufkleid, was als Inspiration dienen soll). Ich habe mir überlegt, dass ich den Blusenschnitt Sophie verlängern könnte. Eine Alternative wäre der neue Schnitt Eliana von Pauline Alice (Nummer 4), wobei ich dann den Rock verschmälern würde.


Ich möchte unbedingt noch ein Else-Jerseykleid nähen. Wunderschöne Beispiel gibt es bei Danie von Prülla, wie diese gestreifte Version (Nummer 3), die ich genauso auch tragen würde. Weiter Beispiele sind hier und hier zu sehen. Sehr gefallen mir auch die Schnitte von Tilly.  Die Größe 2 passt mir in der Oberweite ideal. Am Mittwoch hatte ich euch meine Version des Kleid Coco gezeigt. Im Januar habe ich außerdem das Kleid Megan aus dem Buch Love At The First Stitch genäht (Nummer 5). Weitere sommerliche Versionen sollen folgen.

Hosen

Ich habe mich entschieden, Jeans und andere schmale Hosen weiterhin zu kaufen. Aber ich könnte mir gut vorstellen ein paar legere lockere Stoffhosen zu nähen. Nummer 1 zeigt zum Beispiel die Hudson Pant von True Bias. Schöne Versionen gibt es im neuen Katalog von Stoff und Stil (Bilder Nummer 2 und 3), da hat man den Schnitt gleich mit dem passenden Stoff abgestimmt. Eine nähtechnische Herausforderung wäre die Wyome Boyfriend Jeans von Named Clothing.

 Blazer und Mäntel

Ich habe für das Frühjahr einen Schneaker-Style für mich im Kopf: legeres Shirt, schmale Jeans, Sneaker. Damit das Ganze für den Job nicht zu lässig wird, stelle ich mir dazu einen geraden leichten Mantel oder einen sportiven Blazer vor. Bild 1 zeigt den aktuellen Lieblingsblazer aus meinem Schrank, wobei die Farbe nicht sehr frühlingshaft ist. Schöne Schnitte habe ich bei Burda gefunden: der Schnitt des Jersey-Kurzblazer (Nummer 4) ist meinem schwarzen Lieblingsblazer sehr ähnlich. Aber auch dieser Schnitt (Nummer 3) würde eine schöne Alternative darstellen. Dann geht es weiter mit dem Andy Coat von Named Clothing (Nummer 2), oder wie wäre es mit einer Anise Jacket in pastelligem Pink oder hellblau?
Soweit also meine Inspirationen für Frühjahr. Viele Ideen, die jetzt noch in einen konkreten Plan umgesetzt werden müssen. Dafür werde ich zunächst meinen Kleiderschrank sichten und einen Capsule Wardrobe zusammenstellen. So kann ich gut ermitteln, was fehlt. Dann geht es an die Entscheidung, was ich selbst herstellen - also nähen - möchte und was ich doch lieber kaufen werde.
Einen schönen Sonntag,
Eure Anni


MMM mit Coco

11 Februar 2015

in
Coco von Tilly and the Buttons. Lange bin ich um diesen Schnitt herumgeschlichen, soll ich ihn kaufen oder nicht. Dann habe ich Tillys Version mit schmalem Rock vor ein paar Wochen gesehen und zugeschlagen.

Ich habe einen weichen Strickstoff in grauweiß mit schwarzen Punkten verwendet, was sowohl für den Fotoapparat als auch das menschliche Auge eine Herausforderung darstellt. 

 
Den Kragen mag ich sehr. Leider hat der Stoff nicht genug Stand, so das man ihn nicht so schön rollen kann, wie bei Tillys Originalversionen. Ich habe ihn deshalb wie einen Schalkragen locker fallen lassen, was mir aber auch gut gefällt.
 
Ich habe ein Hohlkreuz, so dass im Rückenbereich zu viel Stoff umherschlackert, was ich mit zwei Abnähern behoben habe. Man kann es auf dem Foto einigermaßen erkennen.

Hier habe ich den Abnäher auch nochmal in das Schnittmuster eingezeichnet. Dazu habe ich in der Taille eine Linie gezogen und dann in der Mitte auf diese Linie eine Senkrechte 10 cm nach oben und 10 cm nach unten eingezeichnet. Die Abnäher haben bei mir eine Breite von insgesamt 3 cm, das hängt ganz davon ab, wie viel Weiter man herausnehmen möchte.


Da ich bei der Definition meines Stiles festgestellt habe, dass ausgestellte und weite Röcke nichts für mich sind, habe ich den Rockteil von vornherein verschmälert. Als Schablone habe ich die schmale Version des Schnittes Else von Schneidermeistern verwendet. Hier ein Foto des abgeänderten Schnittmuster, im Original war der Rock A-Linienförmig ausgestellt.


Zum Schluss nochmal ein Foto ohne Gürtel.

Fazit: Ich bin sehr angetan von dem Schnitt und werde bald eine Version aus Sweat nähen. Der hat dann mehr Stand und der Kragen kommt so richtig schön zur Geltung.

Beim MMM begrüßt uns heute Jenny mit einem wunderschönen Vintage-Kleid.
http://www.memademittwoch.blogspot.de/2015/02/me-made-mittwoch-am-11-2-2015-mit_11.html

Einen schönen Mittwoch!

Eure Anni

MMM: Wieder ein Basicteil

04 Februar 2015

in
Etwas spät geselle ich mich zum heutigen MMM. Heute morgen musste ich schon früh es dem Haus, so dass es zum Verlinken mit dem MMM-Blog nicht mehr gereicht hat.

Vor einigen Wochen habe ich mir den Rock von Blutsgeschwister gekauft, den ich heute trage. Zu hause stellte ich dann fest, dass ich kaum Oberteile habe, die ich in der kalten Jahreszeit dazu tragen kann.
 
So kam es wie folgt: ich habe das Netz nach Schnittmustern durchstöbert, die zu dem Rock passen könnten und bin bei der Majuna von Frau Liebstes hängengeblieben. Einen farblich passenden Stoff hatte ich in meinem Fundus. Es ist ein schöner weicher Sommerjersey von Lillestoff in puderrosa. Und hier ist nun das Ergebnis.
 
Bei uns ist gerade richtig schönes kaltes Winterwetter, so dass ich meinen dicken Strickcardigan dazu trage.

Shirt: Me Made
Cardigan: Set
Rock: Blutsgeschwister
Strumpfhose: Hutson
 
 
Einen schönen Mittwoch! Eure Anni