MMM: Neuer Frühlingsmantel

25 März 2015

in
Seit seiner Fertigstellung habe ich meinen neuen Mantel nun schon einige Male getragen. Ich fühle mich sehr wohl in ihm. Ich habe schon einige Mäntel und Manteljacken genäht, die jedoch (leider) alle überwiegend im Schrank hängen. Ich habe z.B. festgestellt, dass dieser blaue Mantel mir zu lang und zu schwer ist. Schade, denn das Nähen war sehr aufwändig. Geht es euch auch manchmal so, dass ihr Teile, die eigentlich gut gelungen sind, dann doch nicht tragt?
Wie gesagt, ich bin mir sicher - bei diesem Mantel wird es anders, er hat seine Bewährungsprobe bestanden.
 
Genäht habe ich das Modell 120 aus der Burda 02/2015 in Größe in Größe 34. Es handelt sich sogar um ein "Master Piece" mit ausführlich bebilderter Nähschule im Heft. Ich habe keinerlei Änderungen vorgenommen. Da der Mantel ohne Kragen auskommt ist er relativ einfach zu nähen. Die schwierigste Stelle war für mich das Dreieck auf dem Rücken. Die Dreiecksspitze sauber hinzubekommen war nicht ganz einfach. Ich habe mehrfach aufgetrennt und wieder neu genäht, bin nun aber mit dem Ergebnis einigermaßen zufrieden.
 
Der Mantel ist aus einem leichten hellblau-beigen Wollstoff, den ich für 16 Euro/ Meter beim örtlichen Stoffdealer erstanden habe. Ich bin mit 1,80 m gut ausgekommen. Ich habe einen tollen Futterstoff von MaxMara erstanden, wirkt sehr edel. Einschließlich Einlage und Knöpfen dürfte mich das Material für den Mantel etwa 60 Euro gekostet haben.
 
Sehr praktisch sind die aufgesetzten Taschen. Mein Mann äußerte während des Fertigungsprozesses Zweifel an den Brusttaschen. Das würde ihn an einen Malerkittel erinnern. Ich finde die vielen Taschen super. Neben der dreieckigen Nahtführung sind sie doch das modische Highlight dieses Mantels - endlich mal was anderes. Was meint ihr?
 


Das gezeigte Outfit habe ich gestern so getragen. Da war es hier noch herrliches Frühlingswetter. Alle Teile habe ich für meinen Capsule Wardrobe für das Frühjahr 2015 vorgesehen. Am Tag im Büro wurde der Mantel durch einen Blazer ersetzt.
 
Mehr zu meinem Capsule Wardrobe in Kürze. Der Mantel wird garantiert ein Lieblingsteil in meiner Frühlingsgarderobe.
 
Beim MMM begrüßt uns heute Gastbloggerin Anne. Hier geht´s lang ...
 
Einen schönen Mittwoch! Eure Anni

MMM: Eliana Dress

11 März 2015

in
Ich bin noch unschlüssig darüber, was ich von meinem neuen Blusen-Kleid halten soll. Ich schwanke zwischen Begeisterung, weil es so herrlich bequem ist und Zweifeln, ob es zu mädchenhaft ist und ob das Kleid mir entspricht. Passt es zu mir und meinem Stil? Genäht habe ich das Eliana Dress von Pauline Alice.
Genäht habe ich Größe 36 (entspricht am ehesten einer deutschen 34). Aus dem Rock habe ich reichlich Weite herausgenommen. Wenn man vom unteren Sau ausgeht insgesamt 36 cm. Der Rock sitz immer noch schön luftig. Die Länge habe ich original belassen, beim nächsten Mal würde ich ein paar Zentimeter zugeben. Die Spanier sind halt doch etwas Kleiner als wir Mitteleuropäer :-). Sehr praktisch sind die Nahttaschen. Geht es euch auch so, dass ihr beim Fotografieren häufig nicht wisst, wohin mit euren Händen?
Das Kleid ist relativ einfach zu nähen. Einzig der Halsausschnitt brauchte etwas Geduld. Der Viskosestoff fällt schön weich, was allerdings die Verarbeitung des Schrägbandes nicht unbedingt vereinfacht hat. Ich habe es mit einem Schrägbandformer und dem Bügeleisen bezwungen. In die Ärmelsäume habe ich einen Tunnel genäht und ein Gummiband eingefügt. Das Oberteil habe ich komplett mit französischen Nähten gearbeitet, beim Rock war dies aufgrund der Nahttaschen nicht möglich.
Leider passt das Kleid farbtechnisch nicht in meinen Frühlings Capsule Wardrobe, aber der Stoffkauf ist nicht immer ein Wunschkonzert. Der weich fallende Viskosestoff entsprach vom Fall her genau meiner Vorstellung - und die Kombination aus marineblau und creme geht fast immer. So, nun bin ich gespannt was ihr sagt. Ich werde das Kleid heute zur Arbeit tragen - nach so einem Tragetag weiß ich meist ziemlich genau, ob der Daumen nach oben geht oder eben doch nicht.

http://www.memademittwoch.blogspot.de/2015/03/me-made-mittwoch-am-11-marz-2015.html
Eure Anni

Capsule Wardrobe Spring 2015: Farben, Proportionen und neue Errungenschaften

09 März 2015

in
Schon seit einigen Wochen beschäftige ich mich mit der Planung meiner Frühlingsgarderobe. Zunächst konnte ich mich nicht so richtig für ein Farbthema festlegen, da mich mehrere Töne gerade begeistern: mint, pudriges rosa und schilfgrün haben es mir gerade besonders angetan. Die Entscheidung ist dann beim Shoppen gefallen. Ich wollte Sneaker, einen Blazer und eine neue Hose erstehen. Ich landete schnell bei pudrigen Rosa- bzw. Rosetönen. Die eher zarten Kleidungsstücke möchte ich mich Accessoires in kräftigeren Schattierungen der gleichen Farbfamilie aufpeppen. 
 
http://design-seeds.com/
 
Ich bin mit all meinen neuerworbenen Teilen sehr, sehr glücklich.
 
Neu in meinen Kleiderschrank gewandert sind (alle Teile sind aus den aktuellen Kollektionen und müssten somit auch noch erhältlich sein):
1) ein Oberteil aus Feinstrick (Esprit)
2) kurzärmeliges Oberteil Jersey/ Satin (More and More)
3) Skinny Jeans (Marco Polo)
4) Jerseyblazer (Esprit)
5) Sneaker (Paul Green)
6) Tuch (Codello)

Ich habe dann geschaut, welche Teile aus meiner vorhandenen Garderobe auch in diese Farbwelt passen und bin erfreulicherweise reichlich fündig geworden.
 
 
Proportions und Silhouetten:
Die von mir bevorzugten Outfitkombinationen haben sich nicht verändern, es lohnt sich, immer mal wieder den Proportions Catalogue auf dem Blog Into Mind anzuschauen. Meine bevorzugten "Proportion" ist:

             Skinny Jeans + locker sitzendes Oberteil + Hüftlanger Cardigan + flache Schuhe

In diesem Frühling soll der Cardigan zeitweise durch einen sportlichen Blazer ersetzt werden und die Jeans durch einen knielangen schmal geschnittenen Rock. Zu meinem Jeans-Blazer-Outfit möchte ich Sneaker tragen. Also ergeben sich folgende weitere Proportionen:

             Skinny Jeans + locker sitzendes Oberteil + sportlicher Blazer + Sneaker

             knielanger, schmaler Rock + locker sitzendes Oberteil

 
Fehlende Elemente:

Was fehlt sind Kleider, Röcke und Jacken/ Mäntel. Da gerade die Kombination aus Jeans, Blazer mit Sneaker ein zentrales Element in meiner Garderobe für den Frühling/ Sommer darstellen soll, wäre auch noch ein weiterer Blazer wünschenswert.  Da ich in den letzten Monaten im Zuge der Beschäftigung mit meiner Garderobe doch relativ viel Geld für Kleidung ausgegeben habe, möchte ich mich nun im Kaufverzicht üben. Darüber habe ich sehr lange nachgedacht. Aber ich denke eine zeitlich begrenzte Shoppingpause tut mir sehr gut. Abhilfe bezüglich der fehlenden Stücke kann also nur die Nähmaschine schaffen.

Erste Nähpläne:
Ich bin schon fleißig am Werkeln und habe ein Kleid nach dem Schnitt Eliana von Pauline Alice fertiggestellt. Leider passt das marineblau nicht in mein Farbthema zum Frühling und der Rock des Kleides ist eher kurz, aber der fließende Viscosewebstoff ist herrlich.

Mein Meisterstück soll aber ein Frühlingsmantel nach diesem Burdaschnitt werden. Für den Mantel sind bereits alle Teile zugeschnitten und die erste Nähte sind auch schon gemacht.
http://www.burdastyle.de/burda-style/damen/doppelreihiger-mantel-jacken-maentel_pid_726_12151.html

Soweit, meine ersten Überlegungen zu meiner Frühlingsgarderobe 2015. In den nächsten Tagen möchte ich euch meinen kompletten Capsule Wardrobe präsentieren.

Eure Anni