Weihnachtskleid Sew Along Finale

22 Dezember 2015

in
Ich habe schon nicht mehr geglaubt, dass ich noch rechtzeitig fertig werde. Aber nachdem ich gestern einen Näh-Marathon hingelegt habe, kann ich heute mit stolz geschwellter Brust mein Weihnachtskleid 2015 vorstellen.
 
Es ist nicht perfekt, aber dennoch mag ich es sehr und bin schon jetzt recht sicher, dass ich es häufig tragen werde. Eigentlich wollte ich mich mit der Änderung am unteren Rücken befassen. Da das Oberteil sehr gut saß, habe ich mich dazu entschlossen, zunächst die Ärmel einzusetzen. Da tauchte das nächste Passformproblem auf. In den Schultern und im Rücken war das Kleid etwas eng. Ich fühlte mich eingeengt und wusste, dass ich das Kleid nach Heiligabend so nicht mehr tragen würde. Also Ärmel nochmal raus und auch die Ärmelnähte sowie Seitennähte des Oberteils aufgetrennt und überall das an Weite zugegeben, was die Nahtzugabe hergegeben hat. Der Aufwand hat sich gelohnt. Das Kleid sitzt nun viel bequemer. Merke: bei der nächsten Version ein Wide Shoulder Adjustment machen.
 
Schon vorher habe ich gehadert, ob ich den unteren Rücken wirklich versuchen soll zu optimieren, oder einfach so belasse. Ich habe mich dann für letzteres entschieden und beschlossen, das Projekt "das perfekte Old School Teacher" auf das neue Jahr zu vertagen.

Hier sieht man die suboptimale Passform im unteren Rücken nochmal gut. Aber ich finde, das Kleid ist dennoch tragbar, oder was meint ihr?
 
In jedem Fall ist das Old School Teacher ein toller Schnitt, mit dem ich in optimierter Form in Serien gehen kann. Ein Kleid, dass sich auch im beruflichen Alltag gut tragen lässt.
 

Auch das schöne rosé-farbene Futter möchte ich euch nicht vorenthalten. Es handelt sich um ein Viskosefutter, dass sich erstaunlich gut verarbeiten ließ.
Ich habe im Bereich der Säume viel mit Handstichen gearbeitet. Auch wenn dies zeitintensiv ist, gibt es das schönere Ergebnis. Nach dem Versäubern mit der Overlock habe ich die Säume mit Hexenstich befestigt.
 
Nun wünsche ich euch ganz schöne Weihnachtsfeiertage in euren schönen Weihnachts-Outfits, die hier zu bewundern sind. Den diesjährigen Organisatorinnen des Sew-Alongs ein herzliches Dankeschön.
 
Eure Anni

Weihnachtskleid Sew Along Teil 4

13 Dezember 2015

in
Am Freitag hatte ich einen wunderschönen Tag. Einen ganzen Tag habe ich mit der lieben Mel von 500 Days of Sewing genäht und gequatscht. Zwischendurch haben wir uns auf dem Weihnachtsmarkt gestärkt. Als Projekt hatte ich mein diesjähriges Weihnachtskleid dabei.
 
Aufgrund der netten Gespräche haben wir es nähtechnisch eher langsam angehen lassen. Am Abend konnte ich das Kleid (ohne Ärmel) anprobieren. ... und ich war dann doch etwas enttäuscht. Im Bereich des Oberkörpers sitzt es gut, aber im unteren Rücken und um die Hüften ist etwas zu viel Stoff. Besonders gut sieht man es auf dem ersten Bild.
 


 
Meine Kenntnisse der Anpassung von Änderung von Schnitten sind noch sehr begrenzt - besonders bei Kleidern, deshalb brauche ich eure Hilfe. Die Taillennaht ist bei diesem Schnitt etwas nach oben versetzt. Bis zur Taillennaht sitzt das Kleid sehr gut.
 
Folgende Ideen kamen mir:
  • Die Abnäher einige Zentimeter nach unten verlängern
  • An den Seitennähten auf beiden Seiten etwas Weite herausnehmen
Was meint ihr? Ich füge noch die technische Zeichnung des Schnittes an, dass machte es vielleicht etwas einfacher.
 
Ottobre Woman 05/2011
Hier geht es zum 4. Treffen des diesjährigen Weihnachtskleid Sew Along.
 
Eure Anni
 

Weihnachtskleid Sew Along Teil 3

06 Dezember 2015

in
Da meine bisherigen Weihnachtskleidnähversuche bislang immer recht desaströs waren und eine Änderung bei Schnitt- und Stoffwahl kurz vor dem Finale erfolgte, kam ich auch dieses Jahr nicht an einer Probeversion vorbei. Also habe ich mir einen Baumwollstoff und einen Endlosreißverschluss aus meinem Fundus geschnappt und los ging es. An zwei Abenden in der vergangenen Woche ist mein Probekleid entstanden. ... und welch ein Wunder, es passt auf Anhieb sehr gut, Änderungen sind aus meiner Sicht nicht notwendig. Selbst an den sonst kritischen Stellen (Oberweite und Schultern) sitzt alles sehr gut. Ach, was freue ich mich.
Schnitt: Old School Teacher Ottobre


 
Ich werde den Wollstoff mit Fensterkaro verwenden (wenn die Stoffmenge ausreicht). Am Freitag habe ich ein Viscosefutter in rose´ und einen nahtverdeckten Reissverschluss in der passenden Menge besorgt.
Eigentlich wollte ich neben dem Probekleid bereits eine Probeversion der Hose fertig haben. Aber wie es immer in der Adventszeit ist, sind die Wochenenden mit Terminen belegt (Weihnachtsmarktbesuche, Plätzchenbacken mit der Freundin u.s.w.). Jetzt nähe ich erst einmal das Kleid und schaue dann, ob noch Zeit für die Hose bleibt. Sonst erkläre ich sie zum Silvesterprojekt.

Monika -unsere heutige Gastgeberin  - zeigt, wie weit sie mit ihrem Kleid ist - sehr vielversprechend. Hier  entlang geht´s zum heutigen Treffen ....
 
Eure Anni

MMM mit Walkjacke

02 Dezember 2015

in
Aktuell hängen in den Läden viele tolle Mäntel, Blazer und Jacken aus Walk. Beim Anprobieren im Geschäft stellte ich fest, dass Walk auch gar nicht altbacken und spießig wirken muss, sondern in der richtigen Kombination richtig gut aussehen kann. Für mich war klar, dass ich dieses Material selbst ausprobieren und vernähen möchte.
 
Für mein erstes Projekt habe ich einen dunkelgrauen Wollwalk, den ich letztes Jahr im Sale 50% reduziert erstanden habe. Walk ist nicht ja nicht ganz günstig, bei uns in den örtlichen Geschäftigen bekommt man ihn für 25-30 Euro/ Meter.
 
Ich habe eine Blazerjacke genäht, Inspiration war ein ähnliches Model, was ich im Laden gesehen hatte. Als Schnitt habe ich die "Motor City Express Jacket" von Islander Sewing System gewählt, der wenige Tage zuvor mit der Post angekommen war und in dem Craftsy-Kurs "Sew Better, sew Faster: Smart Construction" enthalten ist. Ein Kurs den ich uneingeschränkt empfehlen kann, über den ich aber nochmal an anderer Stelle berichten werde.
Quelle: Islander Sewing System
Walk lässt sich gut verarbeiten. Die Nähte lassen sich gut bügeln, ich habe aber unterschätzt, dass sich der Walk beim Bügeln deutlich ausdehnt. Die Jacke ist nun recht weit geworden, aber mir gefällt der Oversize-Look. Ich könnte also auch argumentieren, das war so gewollt :-).


 
Ein paar Besonderheiten habe ich bei der Verarbeitung des Walks berücksichtigt:
  • Verarbeitung der Nähte: ich habe bei jeder Naht auf einer Seite die Nahtzugabe radikal bis auf ca 3 mm eingekürzt, die Nahtzugabe der anderen Seite darüber geklappt, gebügelt und dann abgesteppt
  • die "offenen" Stoffkanten habe ich knappkantig mit einem Geradstich abgesteppt
  • auf Belege und die Reissverschlüsse habe ich verzichtet
  • am unteren Saum habe ich einen 6 cm breiten Stoffstreifen auf den Saum gelegt und von rechts an allen Seiten knappkantig abgesteppt
  • Auf die Hals- und Ärmelkanten habe ich Vlieseline-Nahtband gebügelt, damit sie nicht ausleiern


 
Ich habe die Blazerjacke die letzten vier Tage häufig getragen. Ein hellgrauer Walk liegt schon bereit für das nächste Winter-Walk-Projekt.
 
Gastgeberin des heutigen MMM ist Ann-Sophie mit einem ganz besonderen Kleidungsstück, aber schaut selbst ...
 
Eure Anni