Projekt "Brot und Butter" : Zwischenstand

28 Februar 2016

in
Leider bin ich in den ersten zwei Monaten des neuen Jahres nur selten zum nähen gekommen. So kann ich bislang auch nur zwei Teile vorweisen. Aber immerhin handelt es sich dabei um echte "Brot-und-Butter"-Teile.

1) Das Archer Shirt
Ich bin von diesem Schnitt begeistert. Insbesondere der dazugehörige Sew Along hat es einfach gemacht, den Schnitt zu nähen.

Genäht habe ich meine erste Archer-Hemdbluse aus einem dünnen Jeansstoff. Die Passform gefällt mir gut. Der Schnitt wird als locker sitzende Hemdbluse angekündigt und genauso kommt er auch raus. Mit diesem Schnitt werde ich dieses Frühjahr in Serie gehen. Es werden bald zwei Archer-Shirts aus den schon gezeigten Karostoffen von Stoff und Stil folgen.

2) Jäckchen
Ich habe ein spontanes schnelles Nähprojekt eingeschoben. Am vergangenen Sonntag war ich auf einem Nähkränzchen bei Anja von ak-ut zu Gast. Die das Jäcken aus dem Buch "Ein Schnitt vier Styles" von Rosa P nähte. Ich hatte dann bei Anja die Möglichkeit verschiedene Versionen des Jäckchens anzuprobieren und war begeistert. Zu Hause habe ich dann gemerkt, dass es gar nicht so einfach ist, das Buch noch zu bekommen. Bei den gängigen Händlern ist es nämlich schon vergriffen. Aber ich hatte Glück und konnte ein Exemplar bei Stoffwelten erstehen.
Gestern habe ich dann gleich einen Strickstoff gekauft, den Schnitt in Größe S kopiert, zugeschnitten und das Jäckchen zusammengenäht. Es fehlen nur noch die Ärmelsäume und zwei große Druckknöpfe. Auch mit diesem Schnitt werde ich in Serie gehen und für den Sommer noch Versionen aus Sweat nähen.

3) Ginger-Jeans
Die Jeans ist zugeschnitten und aktuell wird eifrig an ihr gearbeitet. Erste Ergebnisse kann ich vorweisen ... Die Rückansicht sieht erfolgsversprechend aus.



Als Minimalziel möchte ich die Jeans und eine weitere Hemdbluse bis zum Ende des Sew Alongs fertiggestellt haben.

So, jetzt schaue ich mir bei Frau Siebenhundertsachen mal die Zwischenbilanzen der andere Damen an: https://siebenhundertsachen.wordpress.com/2016/02/28/projektbrotundbutter-zwischenstand/

Einen schönen Sonntag! Eure Anni

Projekt "Brot und Butter": Der Plan

06 Februar 2016

in
Ich bin mal wieder spät dran. Das Projekt "Brot und Butter" - organisiert von Frau Siebenhundertsachen - ging bereits vor sechs Tagen in die zweite Runde. Ich habe die letzten Wochen in Zeitschriften gestöbert und mir ein Moodboard erstellt. Ich habe mich für die klassische Pinnwand entschieden. So steht mein Moodboard immer gut sichtbar in meinem Nähzimmer.
 
 
Was habe ich durch das Moodboard gelernt?
 
Auf dem Moodboard sind natürlich nicht nur Alltagsteile gelandet, aber ich habe ein gutes Gespür dafür bekommen, welche aktuellen Trends mir gefallen, so dass ich diese bei meiner Planung berücksichtigen kann. Ein Dauerbrenner im der Mode ist der Marinelook, der sich dieses Jahr zum Beispiel in weiten Hosen zum gestreiften Shirt zeigt. Auch im Buisinessbereich kann man durchaus mit einem modernen Marinelook auftrumpfen. Das Outfit von Kate Middleton (links unter den Farbkarten) aus schmaler Hose und Blazer in dunkelblau mit Ringelshirt würde ich genauso anziehen.
 
 
Nachdem ich Anfang letzten Jahres den Hosenröcken noch kritisch gegenüberstand, gefallen sie mir inzwischen sehr. Ab dem Frühjahr könnten Culottes "Brot-und-Butter"-Teile in meinem Kleiderschrank werden.
Auch der elegant gepimpte Jogginghosenstyle hat es mit angetan. Jay von Cut And Baste hat schon mehrfach den Odeeh-Schnitt aus der Burda genäht, vielleicht sollte ich diesen Schnitt auch mal probieren.
Farblich bleibe ich bei meinem bewährten Schema: rosé, grau, hellblau, weiß, schwarz. Sehr gut gefällt mir auch die Kombination von Camel und Grau. Schaut euch mal die Trenchcoats in den pudrigen Frühlingsfarbe an, so einer könnte mir auch gefallen.
 
Wie bereits angedeutet, mußte ich mich beim Erstellen des konkreten Projektplanes zusammenreißen, auch wirklich bei alltagstauglichen universellen Kleidungsstücken zu bleiben. Wie schon vor drei Wochen angedeutet werde ich deshalb zunächst Hemdblusen nach dem Schnitt Archer von Grainline und eine Ginger-Jeans in dunkelblau nähen. Für die Hemdblusen habe ich Stoffe bei Stoff und Stil im Sale für 5/Meter bestellt. Einen Jeansstoff muss ich noch besorgen.

... und da es mir der oben erwähnte Kate-Middleton-Look so angetan hat, werde ich - falls die Zeit reicht - ein entsprechendes Outfit in etwas abgewandelter Form nähen:
   
                                                    Zigarettenhose + Streifenshirt + Blazer

Exemplarisch habe ich mal ein paar technische Zeichnungen an meine Pinnwand gehemmt, wobei diese nicht den gewählten Schnitten entsprechen werden. Passende Stoffe für Shirt und Blazer habe ich gestern in einem örtlichen Stoffgeschäft gefunden.

Auf meinem Moodboard finden sich noch viele weitere Stücke, die ich mir für das Frühjahr aufspare: Culotte, Trenchcoat und Hosen im Jogger-Style.

Eure Anni

 

MMM: Winteroutfit

03 Februar 2016

in
Ich habe mich entschlossen, mich heute noch verspätet zum MMM dazuzugesellen, aus Angst sonst noch ganz den Anschluss an die Blogosphäre zu verlieren. Berufliche Neuerungen haben mich die letzten Wochen in Atem gehalten. Ich habe auch genäht, aber leider bin ich mit beiden Nähprojekten aus 2016 nicht wirklich zufrieden, so dass sich auch Nähfrust einzuschleichen droht.
 
Deshalb habe ich heute zu einem beliebten Me-Made-Teil gegriffen, dass ich gerade häufig trage und mich an die schönen Seiten des Selbermachens erinnert: mein Sloane-Sweater. Kombiniert habe ich ihn zu einer grauen Wollhose im legeren Joggerstyle, die ich im WSV geshoppt habe.
 
Bei uns war es heute sehr ungemütlich mit Schneeregen, so ein kuscheliges bequemes Outfit ist da genau das Richtige.
 
 
Den Sloan-Sweater hatte ich hier ausführlicher vorgestellt.
 
Einen schönen Rest-Mittwoch!
 
Eure Anni