Wintermantel Sew Along: Fortschritte

23 Oktober 2016

in
Nachdem ich beim letzten Treffen ausgesetzt habe, habe ich einen ordentlichen Zwischenspurt eingelegt. Ich hatte ein paar Tage Urlaub, die ich unter anderem auch zum Nähen genutzt habe.Aber jetzt nochmal Schritt für Schritt ...

Ich hatte mich für den Coatigan Silvia von Schnittchen entschieden. Der Oberstoff aus Wolle hatte ich bei Stoff und Stil bestellt. Den geblümten Futterstoff hatte ich in meinem Fundus. Er passt farblich sehr gut zum Oberstoff. Ihn hatte ich mal günstig bei Karstadt erstanden.
 
 
Ich habe zunächst einige Tage mit dem Zuschnitt verbracht. Der Wollstoff ist recht dick, so dass es teilweise etwas mühsam war. Da alle Nahtzugaben im Schnittmuster enthalten sind, war der Zuschnitt aber sehr präzise möglich.
 
Dann habe ich den Außenmantel genäht. Die Anleitung ist recht knapp gefasst. Da auf dem Schnitt aber zahlreiche Markierungen und Beschriftungen vorhanden sind, war das Nähen dennoch ohne größere Probleme möglich.


 
Mit der Passform bin ich sehr glücklich. Nachdem ich mehrere Oversizemäntel in Läden anprobiert hatte, habe ich mich entschlossen eine Größe kleiner zu nähen als ich normalerweise trage. Ich habe mich für Größe 34 entschieden.

Aufgrund des positiven Ergebnisses war ich dann sehr motiviert und habe schnell weitergenäht. Der Futtermantel war letztlich auch schnell fertig. Etwas aufwändiger war dann das Zusammenfügen beider Mäntel, da ich die Säume per Hand genäht habe. Das hat dann doch ein paar Stunden gedauert. Nähere Details werde ich beim nächsten Treffen berichten. Bilder des fertigen Coatigan gibt es erst zum Finale. Vorfreude ist die .... .

 

Beim heutigen Treffen auf dem MMM-Blog begrüßt uns Nina. Ich habe übrigens am Mantel/ Jackennähen so viel Spaß, dass ich mich nun gleich dem nächsten Projekt zuwenden möchte und mir einen wintertauglichen Parka nähen möchte. In Frage kommende Schnittmuster habe ich heute hier vorgestellt. Jetzt freu ich mich darauf, auf dem MMM-Blog zu lesen, wie weit die anderen Mantelnäherinnen sind.
 
Eure Anni

Projekt Winterparka: Inspirationen und Schnittmuster

in

Ich möchte mir einen wintertauglichen Parka nähen. Ich habe zunächst auf Pinterest Inspirationen gesammelt. Bei einem Parka sind viele Design-Details zu beachten, die die Schnittauswahl beeinflussen. Mir wären folgende Aspekte wichtig:
  • Die Länge: ich möchte einen längeren Parka nähen, der über den Po geht.
  • Taschenform:  zu wuchtige und zu große "Blasebalgtaschen" möchte ich nicht.
  • Ich hätte gerbe eine abnehmbare Kapuze, evtl darf diese auch einen Kunstfellbesatz bekommen.
  • Ein Schlitz mit Kordel im Rückenteil würde mir gefallen, weil dies dem typischen Parkalook entspräche.
  • Eine Reißverschlussblende muss sein.

Folgende Schnittmuster sind in die nähere Auswahl gekommen.

1) Am Wind-Und-Wetter-Parka von Lotte und Ludwig kommt man Thema Parka nähen nicht vorbei. Im Netz finden sich viele schöne Versionen, am besten gefällt mir dieser Parka Bunte Knete .Fredi von Seemannsgarn hatte im März einen Sew Along zu diesem Schnittmuster veranstaltet. Bei ihr finden sich viele Tipps und natürlich ein Menge Designbeispiele.

2) Burda hat einige Parka-Schnitte im Angebot. Am Besten gefällt mir NR. 124-012016-DL. Dieser Parka hat ein ausknöpfbares Futter, das finde ich sehr praktisch. Sehr gut gefallen mir auch die farblich abgesetzte Blenden. Tunnelzug und Reißverschluss- und Klappentaschen sind weitere Designdetails dieses Schnittes. Auch die Länge entspricht meinen Vorstellungen.

Quelle: Burda


Quelle: Burda
3) Sehr lässig ist der Parkaschnitt aus der Handmade Kultur. Oversizig geschnitten, große Kapuze und sonst recht schlicht. Katharina von Fröbeline hat einen wunderbaren Post mit vielen Detailfotos zu diesem Schnitt geschrieben.

4) Ein toller Schnitt ist die Tosti Utility Jacket von Waffle Patterns. Die Anleitungen von Waffle sind bekanntermaßen sehr ausführlich und umfangreich bebildert. Auch gefallen mir Details wie die Innentasche sehr. Er kommt mit einer abnehmbaren Kapuze daher. Allerdings müsste ich den Schnitt deutlich verlängern und anstelle des Gürtels würde ich wahrscheinlich eine Kordel einziehen. Elke von EllePuls hat im Rahmen ihres Jacken Sew Along eine tolle Version von dem Schnitt genäht und auf ihrem Blog ausführlich über ihre Erfahrungen mit Funktionsstoffen berichtet.

 

5) Recht neu auf dem Schnittmustermarkt ist der Kelly Anorak von Closed Case Files. Zunächst hatte ich den Eindruck das er der Totsi Jacket sehr ähnlich ist. Nach genauerem Hinschauen wurde dann aber doch deutlich, dass der Schnitt in den Details ein paar andere Schwerpunkte setzt, so zum Beispiel bei den Ärmelabschlüssen. Auch diesen Schnitt müsste ich deutlich verlängern.


Bei meinen Vorstellungen muss ich mir wohl aus mehreren Schnitten etwas zusammen basteln, um den ultimativen Parka für mich zu nähen. Jetzt geht es an die Stoffwahl. Davon werde ich in einem Extra-Post berichten.

Eure Anni

Sweatjacke Thelma

19 Oktober 2016

in
Das Kleidungsstück, dass ich euch heute zeige, ist bereist vor einigen Monaten entstanden: eine Sweatjacke nach dem Schnittmuster "Thelma" aus der La Maison Victor Ausgabe 1/2016 . Der Schnitt hatte es mir bereits beim ersten Durchblättern der Zeitschrift sehr angetan.
 
 
Ich habe die Größe 36 gewählt, die insgesamt doch etwas groß ausgefallen ist. Deshalb mussten auch die Nahttaschen weichen, da ich an den Teilungsnähten Weite herausnehmen musste. Bei der nächsten Version würde ich eine Nummer kleiner verwenden. Da der Schnitt aus recht vielen Einzelteilen besteht, ist das erneute Kopieren des Schnittmusters aber recht zeitaufwendig, so dass ich das Projekt immer wieder nach hinten verschiebe.
 
Der Reißverschluss stammt aus meinem Fundus und hätte für meinen Geschmack 5 cm länger sein dürfen.
 
Richtig gut gefällt mir auch der kleine Stehkragen, der mit Belegen gearbeitet wird. Wie immer ist die Beschreibung bei La Maison Victor sehr ausführlich und gut nachvollziehbar.

Nach längerer Pause freue ich mich heute mal wieder beim MMM dabei zu sein.

Eure Anni