Weihnachtskleid-Sew-Along: Rückblick und Pläne

14 November 2016

in
Mein Weihnachtskleid vom letzten Jahr finde ich optisch wirklich sehr schön. Es ist aber etwas eng und unbequem und wird deshalb wenig getragen. Dies möchte ich beim diesjährigen WKSA berücksichtigen und etwas nähen, dass alltagstauglich ist und nicht nur ein Anlasskleid ist.

Für dieses Jahr habe ich schon sehr konkrete Vorstellungen. Ich bin inzwischen überzeugt, dass ich Kleider nur gerne trage, wenn sie so richtig bequem sind. In den letzten Monaten sind einige schönes Schnitte herausgekommen, die sehr meinen Vorstellungen entsprechen.

Da ist zum einen der Schnitt Raven aus der La Maison Victor. im Netz wurden über die letzten Wochen viele schöne Versionen des Schnittes gezeigt:
  • hier bei Eva von Mad For Mod
  • hier bei Wiebke von Kreuzberger Nähte
  • oder hier bei Langsame Schildkröte.


Gerade erst auf den Markt geworfen, wurde von Grainline der Schnitt Farrow Dress. In diesem Post werden Inspirationen zu dem Schnitt vorgestellt.


Ein schönes winterliches Kleid ist der Schnitt Manon von Lillestoff. In einem schönen farbigen Jaquard würde das Kleid zu den Feiertagen schön und bequem sein. Auch von diesem Schnitt finden sich viele schöne Beispiele:

... und dann könnte ich mir auch noch einen passenden Cardigan zu meinem Kleid nähen. Aber davon beim nächsten Treffen mehr.

Eure Anni


Kommentare:

  1. Ich finde das von Lillestoff wegen dem süßen Kragen am besten :)

    AntwortenLöschen
  2. Raven ist klasse, das plane ich auch. Gaaanz uneigennützig würde ich aber für das Grainline plädieren :))
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Raven wird sicher dieses Jahr einer der Renner bei diesem Sew Along.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  4. Raven kann ich auch empfehlen. Den Schnitt stell ich mir an Dir super vor! LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefällt "Farrow Dress" besonders gut, vielleicht weil ich immer, voll Schrecken, an die Kekse und die anderen guten Sachen zu Weihnachten denke.
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön, Dich hier zu treffen! Mir gefällt sehr, wie Du Deine Überlegungen anstellst und Deinen Stil immer mehr herausarbeitest. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass alle genannten Schnitte hervorragend in Dein Konzept passen. Von Grainline bin ich schnitttechnisch sehr überzeugt und finde hier die Taschenlinie sehr interessant. Das Raven Kleid ist aus einem feineren Stoff vielleicht etwas festlicher.
    Liebe Güße, SaSa

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde alle Schnitte sehr schön, besonders gut kann ich mir aber das Grainline Kleid vorstellen - besonders ärmellos finde ich es toll!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  8. Oh...da bin ich gespannt, für welches DU Dich entscheidest! Eines meiner Favoriten ist ja auch dabei!

    LG
    Lina

    AntwortenLöschen
  9. Dass Kleider bequem sein müssen, sehe ich ganz genau so. Dazu passt deine Schnittauswahl sehr gut. Das Grainline Kleid habe ich auch in meiner Auswahl dabei und über das Raven hatte ich auch nachgedacht :-)
    Liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
  10. Ja so Anlasskleider habe ich hier auch hängen und deshalb nehme ich dieses Jahr nicht am Sew Along teil. Deine Auswahl sind alles sehr legere Kleider, da würde das Inari Teedress auch rein passen. Das hast du doch schon mal genäht oder? Bei den weiteren Kleidern ohne Taille muss man ja immer aufpassen das man darin nicht verloren geht und alles nach Sack aussieht. Ich finde da spielt die richtige Länge eine wichtige Rolle. Kniefrei sollte es sein. Auch denke ich kurze Ärmel machen so ein Kleid nicht so geschlossen.
    Beim grainline Schnitt kann ich mir gut die ärmellose Variante vorstellen, dazu gekürzt und unten einen breiten Volant angenäht. So wie man im Sommer oft die Blusen gesehen hat. Eine festere Baumwolle oder Popeline in uni würde dazu passen. Oben rum dann ein Glitzerstrickjäckchen. Alternativ dreiviertel Ärmel ein heller leichter und fließender Stoff gemustert und hinten länger als vorn. So wie beim Stapel dress.
    Das Ravenkleid eher aus einem fließenden Stoff mit Gürtel/Bindeband getragen. Manchen ist der Ausschnitt zu tief.
    Manon ist tailliert und gibt mehr Figur. Ich denke das könnte in uni langweilig wirken, weil es keine Raffinesse im Schnitt hat.
    Das waren noch ein paar Anregungen von mir und nun bin ich gespannt wie du dich entscheidest. Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Ich sehe schon, bei uns wird es bequeme Weihnachten werden.
    Der zweite Schnitt gefällt mir besonders gut und würde Dir gut stehen.
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  12. Manon und Raven wären meine Wahl. Bequem sehen beide aus. :)

    Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  13. Die Schnitte sehen sehr bequem aus, ich bin gespannt welche Stoffe du dazu wählst...

    AntwortenLöschen
  14. Mit Deiner schlanken Figur kannst du jeden der vorgestellten Schnitte tragen. ich mag es ja persönlich gern, wenn es eine sichtbare Taillie gibt darum wären Manon mein Favorit in der jetzigen Auswahl. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe vorgestern schon mal hier gelesen und das Farrow Dress entdeckt. Ich glaube, das hätte ich auch gern, deshalb habe ich erstmal ein bisschen gegoogelt (ich präferiere die dunkelblaube Variante mit den langen Ärmeln) und gleich vergessen, zu kommentieren;-) Raven ist auch toll, aber ich weiß nicht warum, das Farrow gefällt mir etwas besser. Der Kragen von Manon ist süß, aber es ist halt irgendwie so ein Sweatshirtkleid. Mal sehen, wie du dich entscheidest!
    LG
    anne

    AntwortenLöschen
  16. Drei sehr schöne schlichte Schnitte hast Du Dir ausgesucht. Der Schnitt von Grainline steht auch bei mir auf der Liste. Ich bin gespannt auf Deine Entscheidung. LG Annette

    AntwortenLöschen