Rückblick 2016

31 Dezember 2016

in
Ich lese Rückblicke sehr gerne, deshalb habe ich mich entschlossen, mich heute auch nochmal durch meinen Block zu klicken und einen Post mit meinen Gedanken zu meinem Nähjahr 2016 zu verfassen. Beruflich bedingt, habe ich recht wenig Zeit an der Nähmaschine verbracht. So haben es auch nur Kleidungsstücke hier in den Blog geschafft. Ich habe die Bildunterschriften jeweils mit dem Originalpost verlinkt.
 
Mein liebstes selbst genähtes Kleidungsstück ist eindeutig der Coatigan Silvia von Schnittchen. Ich liebe die Farbe und die Lässigkeit, die dieser Oversizeschnitt hat.

Coatigan Silvia
Ein weiteres Lieblingsstück könnte mein diesjähriges Weihnachtskleid werden (Raven von La Maison Victor). Dieser Schnitt hat beim Nähen richtig Spaß gemacht. Leider ist es für die aktuellen Temperaturen etwas luftig, weshalb ich überlege eine wintertaugliche Version aus einem Sweat oder Jacquard zu nähen.
Kleid Raven
Das Nähtechnisch aufwendigste Kleidungsstück war mein Archer Shirt von Grainline. Leider war der Stoff nicht so haltbar und ist nach wenigen Wäschen an den Nähten ausgerissen. Diesen Schnitt muss ich definitiv im Jahr 2017 nochmal nähen.
 
 
Archer Shirt

Ich habe zwei weiteres Jäckchen genäht, deren Schnittmuster mir nach wie vor sehr gefallen, die aber leider kaum getragen wurden, da es Verarbeitungs- oder Passformmängel gab. Da wäre zum einen das Strickjäckchen nach dem Buch "Ein Schnitt Vier Styles" von Rosa P.. Ich habe den Strickstoff an den Nähten mit Vlieseline-Nahtband verstärkt. Dadurch ist der Halsausschnitt unangenehm fest geworden. Leider zu groß ist die Jacke Thelma geworden und wird deshalb auch kaum getragen. Auch hätte der Reißverschluss  etwas länger sein können. Beide Schnitt lohnen sich erneut genäht und dann auch getragen zu werden.
Strickjäckchen "Ein Schnitt Vier Styles"
 
Jacke Thelma
Zwei Teile die ich sehr gerne mag, sind das Sommerblüschen nach Burda und der Retro-Rolli von Cherry Picking.
Sommerbluse nach Burda
 
Retro Rolli Charlene
Dann sind noch zwei Sweater im Cropped Style nach einen Schnitt aus der Fashion Style entstanden. Der erste ist etwas kurz, der zweite wird regelmäßig zu Hause getragen.
Sweater im Cropped Style
 
Sweater Nr. 2
Ein paar mehr Teile habe ich doch noch genäht. Zum Beispiel habe ich mich an einer Ginger Jeans versucht, die ich aber leider viel zu klein zugeschnitten hatte. Im Sommer habe ich ein Kleid genäht, welches ich noch nicht gezeigt habe. Außerdem habe ich meine erste Patchworkdecke angefangen.
 
2017 möchte ich wieder etwas mehr nähen, auch wenn es sicher nicht die Intensität meiner ersten Nähjahre erreichen wird. Beim Nähen des Coatigan habe ich mich erinnert, wie gerne ich Jacken bzw. Mäntel nähe, auch wenn dies meist sehr aufwändige Projekte sind. Zu meinen Plänen werde ich aber in einem weiteren Post in den nächsten Tagen berichten.
 
Jetzt wünsche euch heute eine schöne Silvesterfeier und einen tollen Start in das Jahr 2017. Ich verschwinde jetzt in der Küche und mache mich an die Vorbereitungen für heute Abend.
 
Eure Anni

Weihnachtskleid-Sew-Along: Finale

25 Dezember 2016

in
Das gesamte Jahr 2016 bin ich wenig zum Nähen gekommen. Das hat sich auch in der Vorweihnachtszeit nicht geändert. Zum Glück habe ich mich für einen einfach zu nähenden Schnitt entschieden. Und das Wichtigste: ich bin sehr glücklich mit meinem diesjährigen Weihnachtskleid.
Ich habe den Schnitt Raven aus der La Maison Victor genäht. Der Schnitt ist in der Nähszene bestens erprobt. ... und wie all die anderen Damen vor mir bin auch ich sehr begeistert von dem Schnitt.
 
Der Schnitt macht wirklich Spaß zu nähen. Die Kängurutasche ist praktisch und in der Anleitung wird sehr gut erklärt, wie sie genäht werden muss. Ich haben im Schulter-Arm-Bereich eine Größe 36 gewählt und bin dann ab dem Brustbereich zu einer Größe 34 im Bereich der Seitennähte gewechselt.
 Der Stoff ist ein Viskose-Crepe von Stoff und Stil. Der Stoff fällt schön schwer und ist aus meiner Sicht ideal für diesen Schnitt. Da das Kleid doch sehr luftig ist, habe ich die überwiegende Zeit einen dunkelblauen Woll-Cardigan darüber getragen.
 
Nun freue ich mich, all die anderen tollen Festtagskleider zu bewundern. An die beiden Organisatorinnen des diesjährigen WKSA vielen lieben Dank. Hier geht es zum Finale.
 
Eure Anni

Weihnachtskleid-Sew-Along: Das war nix

04 Dezember 2016

in
Zum Glück habe ich mir in diesem Jahr zwei Projekte vorgenommen. Das erste Kleid ist schon mal nicht nach meinen Vorstellungen. Ich habe den Schnitt Manon von Lillestoff in Größe 36 zugeschnitten und genäht. Das ein paar Anpassungen notwendig werden, hatte ich erwartet. Ich habe heute aber entschieden, dass ich das Projekt als gescheitert erkläre.
 
Dieses Grün ist einfach nichts für mich. Ich musste heute den Kopf von den Bildern wegschneiden, was ich selten tue. Dieses Grün macht mich blass und kränklich, ich gefalle mir einfach nicht darin. Dabei hat mir die Version von Janine so gut gefallen.
 
Im Brustbereich und im mittleren Rücken sitz der Schnitt gut. Damit es aber ein Anni-Wohlfühlkleid wird, müsste ich folgende Änderungen vornehmen.
  1. Die Schultern würde ich 1 cm verbreitern. Ich hatte gehofft diese Änderung umgehen zu können, indem ich die Größe 36 anstelle der 34 nähe, dennoch empfinde ich die Schultern als zu knapp.
  2. In Höhe der Taille würde ich etwas Weite herausnehmen, zum einen an den Seitennähten und auch an den hinteren Abnähern.
  3. Die Ärmel hatte ich bereits verlängert, da ein Winterkleid für mich lange Ärmel braucht. Wie man sieht, müssen noch ein paar Zentimeter Länge dazu und die Ärmel könnten auch etwas schmaler sein.
Damit das Kleid nicht in der Tonne landet, möchte ich diesen Rohling einschließlich dem restlichen Stoff jemandem zur Verfügung stellen, dem dieses Grün besser steht als mir. Das Kleid ist noch nicht gesäumt. Die Innennähte - ausgenommen die Abnäher - sind mit der Overlock genäht. Die potentielle Trägerin sollte am besten eine Standard-36 tragen, dann dürfte das Kleid auch ohne Änderungen passen. Wenn jemand Interesse hat, schickt mir einfach eine E-Mail an annimakes@gmail.com.
 
Ich schneide jetzt mal das Kleid Raven zu. Haltet die Daumen, dass ich hier mehr Erfolg habe. Den Zwischenstand der anderen Weihnachtskleidnäherinnen kann man hier finden.
 
Eure Anni


MMM: Retro Rolli Charlene

30 November 2016

in
Vor etwas mehr als einem Jahr sah ich dieses Shirt bei Susn von RAXN. Ich dachte sofort, dass ich so einen Retro-Rolli auch haben möchte. Nun fügen sich sowohl Schnitt als auch Stil nicht ideal in meinen Capsule Wardrobe ein, so dass ich lange gezögert habe, das Projekt anzugehen. Ich hatte dieses Jahr deutlich weniger Zeit zum Nähen, so dass die Projekte wohlüberlegt sein mussten. ich hatte keine Lust Schrankleichen zu produzieren.
 
 
Ich mag mein neues Oberteil sehr- Es trägt sich sehr angenehm, ist kein echtes Unikat und kein Stück von der Stange. ... und es lässt einen ein bisschen Mädchen sein, ist aber dennoch erwachsen genug.
Der Schnitt stammt von Anke von Cherry Picking, die den meisten Näherinnen aus der ersten Staffel von Geschickt eingefädelt bekannt ist. Er heißt Charlene und wird als "Rolli Schnitt im Retro Look" beschrieben. Neben dem Shirt kann man den Schnitt auch noch als Kleid nähen.
 
Ich habe die Größe 36 ohne Änderungen genäht. Die Passform im Schulter- und Brustbereich ist sehr gut. Charlene kommt mit eher schmalen Armen daher. Die Länge ist etwas gewöhnungsbedürftig, andererseits macht die Kürze aber auch den Look aus. Ich habe ein langärmeliges T-Shirt drunter gezogen, so bleibt es auch um die Taille warm genug.
 
Der Stoff ist ein Jacquard von Hamburger Liebe. Das Design Daisies fand ich schon immer toll. Die Qualität des Stoffes ist wunderbar und trägt sich hervorragend. Er lies sich sehr gut verarbeiten. Ich habe den Stoff über Meterwerk bezogen. Ich bin mit 1.20 Meter ausgekommen, wobei das denkbar knapp war und ich den Rollkragen stückeln musste.
 
Der Rolli ist schnell genäht, einzig das Annähen der Knöpfe erfordert etwas Geduld.
Die Säume habe ich mit der Ovi versäubert und dann mit einem flachen Zick-Zack-Stich abgesteppt.
 
Einen schönen Mittwoch! Beim MMM begrüßt uns heute Katharina in einem wunderschönen neuen Kleid.
 
Eure Anni
 
 
Schnitt: Charlene von Cherry Picking
Stoff: Daisies gelb/ Design Hamburger Liebe über Meterwerk
Knöpfe: von einem örtlichen Kurzwarenladen
 
 

Weihnachtskleid-Sew-Along: Schnitt und Stoff

21 November 2016

in
Da ich mich dieses Jahr für eher schlichte einfach zu nähende Schnittmuster entscheiden habe, werde ich zwei Kleider nähen.

Zum einen werde ich den Schnitt Raven aus der La Maison Vicor nähen. Das Schnittmuster habe ich bereits kopiert, so dass ich mich in der kommenden Woche an den Zuschnitt machen kann. Auch diesen Mittwoch wurden beim MMM wieder überzeugende Versionen gezeigt: bei Frau Maerz, die fesche Lola und bei Pepita.

Einen schwarzen Viskose-Crepe von Stoff und Stil habe ich bereits hier liegen. Gestern habe ich noch einen zweiten blau-gemusterten Viskose-Stoff geordert - ebenfalls bei Stoff und Stil. Ich werde aus dem schwarzen Crepe erstmal ein Probkleid nähen.

Viskose-Crepe von Stoff und Stil
Viskose navy mit Punkten von Stoff und Stil
Als zweites Kleid werde ich eine Manon von Lillestoff nähen. Ich habe mich in diese Version verliebt. Es war gar nicht so einfach den Stoff noch irgendwo aufzutreiben, aber ich bin heute fündig geworden und jetzt hoffe ich, dass der Stoff Greenberry pitti ebenfalls von Lillestoff in den nächsten Tagen wohlbehalten bei mir eintrifft.
 
 

Weiterhin überlege ich mir einen passenden Cardigan zu meinen Weihnachtskleidern zu nähen. Ich habe viele schöne Versionen von Frau Ava von Hedi näht gesehen. Die Ärmel werden bei diesem Schnitt allerdings nicht extra angesetzt, sondern werden als mit überschnittenen Schultern in einem Stück zugeschnitten. das macht mich etwas skeptisch. Ich könnte mir auch den Coatigan Silvia gut aus einem Strickstoff vorstellen. Hat noch jemand Ideen für einen schönen Cardigan-Schnitt?
 
So, jetzt gehe ich mal schauen, für welche Schnitte und Stoffe ihr euch entschieden habt.
 
Eure Anni





Weihnachtskleid-Sew-Along: Rückblick und Pläne

14 November 2016

in
Mein Weihnachtskleid vom letzten Jahr finde ich optisch wirklich sehr schön. Es ist aber etwas eng und unbequem und wird deshalb wenig getragen. Dies möchte ich beim diesjährigen WKSA berücksichtigen und etwas nähen, dass alltagstauglich ist und nicht nur ein Anlasskleid ist.

Für dieses Jahr habe ich schon sehr konkrete Vorstellungen. Ich bin inzwischen überzeugt, dass ich Kleider nur gerne trage, wenn sie so richtig bequem sind. In den letzten Monaten sind einige schönes Schnitte herausgekommen, die sehr meinen Vorstellungen entsprechen.

Da ist zum einen der Schnitt Raven aus der La Maison Victor. im Netz wurden über die letzten Wochen viele schöne Versionen des Schnittes gezeigt:
  • hier bei Eva von Mad For Mod
  • hier bei Wiebke von Kreuzberger Nähte
  • oder hier bei Langsame Schildkröte.


Gerade erst auf den Markt geworfen, wurde von Grainline der Schnitt Farrow Dress. In diesem Post werden Inspirationen zu dem Schnitt vorgestellt.


Ein schönes winterliches Kleid ist der Schnitt Manon von Lillestoff. In einem schönen farbigen Jaquard würde das Kleid zu den Feiertagen schön und bequem sein. Auch von diesem Schnitt finden sich viele schöne Beispiele:

... und dann könnte ich mir auch noch einen passenden Cardigan zu meinem Kleid nähen. Aber davon beim nächsten Treffen mehr.

Eure Anni


Wintermantel-Sew-Along: Finale

13 November 2016

in

Da ich meinen Coatigan quasi in einem Rutsch durchgenäht habe, habe ich mich mit Zwischenposts zurückgehalten. Ich wollte dem heutigen Finale nicht zu viel vor weg nehmen. Die Bilder sind auch schon vor einigen Wochen entstanden, inzwischen ist es hier nicht mehr so grün und deutlich winterlicher. Das schöne Licht musste ich ausnutzen, inzwischen ist es ja deutlich schwieriger schöne Fotos zu machen.

 
Der Coatigan wird von meinem Mann liebevoll "Das Bonbon" genannt. Er wird gerne und viel getragen und hat mir auch schon zahlreiche Komplimente eingebracht. Wenn ich dann erzähle, dass der Mantel selbst genäht ist, ist das Erstaunen meist um so größer.

Das Schnittmuster Silvia von Schnittchen hat mich sehr überzeugt. Genäht in Größe 34 ohne Änderungen. Die Anleitung ist -wie üblich bei Schnittchen - eher knapp. Dafür sind auf dem Schnittmusterbogen selbst zahlreiche Markierungen und Beschriftungen, die sich selbst erklären, so dass man den Schnitt mit etwas Näherfahrung ohne größere Probleme bewältigen kann. Der Stoff ist ein Wollfilz von Stoff und Stil. Die Farbe hat mich überzeugt, bezüglich der Textur war ich zunächst etwas skeptisch. Die Oberfläche ist eher woll-rau. Tragen tut sich die Jacke aber toll und die etwas grobe Oberfläche ist optisch sehr schön, so dass ich den Stoff für solche Art Jacken uneingeschränkt empfehlen kann.
Das geblümte Futter ist ein schönes Detail. Ihn habe ich vor längerer Zeit mal bei Karstadt in München erstanden.
Den Saum des Oberstoffes habe ich komplett mit der Hand "blind" angenäht. Auch die Futtersäume habe ich per Hand befestigt. Die Handnäherei ist sehr zeitaufwändig, lohnt sich aber sehr, da der Saum in normalem Tragezustand sehr schön gerade ist ohne zu bauschen (siehe erste beiden Fotos).
 
Sehr wichtig für einen guten Sitz des Futtermantels ist auch die Bewegungsfalte (von mir als Kellerfalte gearbeitet). Der Schnitt enthält eigene Schnitteile für den Futtermantel. Mir scheint alles sehr ausgewogen, der Futtermantel hat genügend Bewegungsspielraum. Den Ober- und Unterkragen habe ich mit einer Naht im Nahtschatten aneinander befestigt (gemeint ist die Naht, die auf dem nachfolgenden Bild mittig im Kragen verläuft).
 
Toll gelöst ist auch die Verarbeitung der Taschen. Die Vorderteile bestehen jeweils aus zwei Schnittteilen, in die die Taschen eingearbeitet sind. Wenn man sie genau nach Anleitung arbeitet, wird das sehr schön und geht auch ganz einfach.
 
Bislang hat mein Mantel keinen Verschluss, was ich wohl aber noch ändern werde. Ich bin nur noch unschlüssig, ob ich Druckknöpfe oder normale Knöpfe nehmen soll.
 
Jetzt freue ich mich auf eure Kreationen. Nach diesem erfolgreichen Projekt habe ich nämlich Lust bekommen, mir noch einen zweiten Wintermantel zu nähen. Vielleicht den Schnitt Clare von Closet Case oder habt ihr schon den neuen Schnitt von Waffle Patterns "Bamboo" gesehen. Ein toller klassischer Mantel. Aber mal sehen, was ich heute noch beim Finale des Wintermantel-Sew-Along auf dem MMM- Blog finde.
 
Einen schönen Sonntag! Eure Anni

Wintermantel Sew Along: Fortschritte

23 Oktober 2016

in
Nachdem ich beim letzten Treffen ausgesetzt habe, habe ich einen ordentlichen Zwischenspurt eingelegt. Ich hatte ein paar Tage Urlaub, die ich unter anderem auch zum Nähen genutzt habe.Aber jetzt nochmal Schritt für Schritt ...

Ich hatte mich für den Coatigan Silvia von Schnittchen entschieden. Der Oberstoff aus Wolle hatte ich bei Stoff und Stil bestellt. Den geblümten Futterstoff hatte ich in meinem Fundus. Er passt farblich sehr gut zum Oberstoff. Ihn hatte ich mal günstig bei Karstadt erstanden.
 
 
Ich habe zunächst einige Tage mit dem Zuschnitt verbracht. Der Wollstoff ist recht dick, so dass es teilweise etwas mühsam war. Da alle Nahtzugaben im Schnittmuster enthalten sind, war der Zuschnitt aber sehr präzise möglich.
 
Dann habe ich den Außenmantel genäht. Die Anleitung ist recht knapp gefasst. Da auf dem Schnitt aber zahlreiche Markierungen und Beschriftungen vorhanden sind, war das Nähen dennoch ohne größere Probleme möglich.


 
Mit der Passform bin ich sehr glücklich. Nachdem ich mehrere Oversizemäntel in Läden anprobiert hatte, habe ich mich entschlossen eine Größe kleiner zu nähen als ich normalerweise trage. Ich habe mich für Größe 34 entschieden.

Aufgrund des positiven Ergebnisses war ich dann sehr motiviert und habe schnell weitergenäht. Der Futtermantel war letztlich auch schnell fertig. Etwas aufwändiger war dann das Zusammenfügen beider Mäntel, da ich die Säume per Hand genäht habe. Das hat dann doch ein paar Stunden gedauert. Nähere Details werde ich beim nächsten Treffen berichten. Bilder des fertigen Coatigan gibt es erst zum Finale. Vorfreude ist die .... .

 

Beim heutigen Treffen auf dem MMM-Blog begrüßt uns Nina. Ich habe übrigens am Mantel/ Jackennähen so viel Spaß, dass ich mich nun gleich dem nächsten Projekt zuwenden möchte und mir einen wintertauglichen Parka nähen möchte. In Frage kommende Schnittmuster habe ich heute hier vorgestellt. Jetzt freu ich mich darauf, auf dem MMM-Blog zu lesen, wie weit die anderen Mantelnäherinnen sind.
 
Eure Anni

Projekt Winterparka: Inspirationen und Schnittmuster

in

Ich möchte mir einen wintertauglichen Parka nähen. Ich habe zunächst auf Pinterest Inspirationen gesammelt. Bei einem Parka sind viele Design-Details zu beachten, die die Schnittauswahl beeinflussen. Mir wären folgende Aspekte wichtig:
  • Die Länge: ich möchte einen längeren Parka nähen, der über den Po geht.
  • Taschenform:  zu wuchtige und zu große "Blasebalgtaschen" möchte ich nicht.
  • Ich hätte gerbe eine abnehmbare Kapuze, evtl darf diese auch einen Kunstfellbesatz bekommen.
  • Ein Schlitz mit Kordel im Rückenteil würde mir gefallen, weil dies dem typischen Parkalook entspräche.
  • Eine Reißverschlussblende muss sein.

Folgende Schnittmuster sind in die nähere Auswahl gekommen.

1) Am Wind-Und-Wetter-Parka von Lotte und Ludwig kommt man Thema Parka nähen nicht vorbei. Im Netz finden sich viele schöne Versionen, am besten gefällt mir dieser Parka Bunte Knete .Fredi von Seemannsgarn hatte im März einen Sew Along zu diesem Schnittmuster veranstaltet. Bei ihr finden sich viele Tipps und natürlich ein Menge Designbeispiele.

2) Burda hat einige Parka-Schnitte im Angebot. Am Besten gefällt mir NR. 124-012016-DL. Dieser Parka hat ein ausknöpfbares Futter, das finde ich sehr praktisch. Sehr gut gefallen mir auch die farblich abgesetzte Blenden. Tunnelzug und Reißverschluss- und Klappentaschen sind weitere Designdetails dieses Schnittes. Auch die Länge entspricht meinen Vorstellungen.

Quelle: Burda


Quelle: Burda
3) Sehr lässig ist der Parkaschnitt aus der Handmade Kultur. Oversizig geschnitten, große Kapuze und sonst recht schlicht. Katharina von Fröbeline hat einen wunderbaren Post mit vielen Detailfotos zu diesem Schnitt geschrieben.

4) Ein toller Schnitt ist die Tosti Utility Jacket von Waffle Patterns. Die Anleitungen von Waffle sind bekanntermaßen sehr ausführlich und umfangreich bebildert. Auch gefallen mir Details wie die Innentasche sehr. Er kommt mit einer abnehmbaren Kapuze daher. Allerdings müsste ich den Schnitt deutlich verlängern und anstelle des Gürtels würde ich wahrscheinlich eine Kordel einziehen. Elke von EllePuls hat im Rahmen ihres Jacken Sew Along eine tolle Version von dem Schnitt genäht und auf ihrem Blog ausführlich über ihre Erfahrungen mit Funktionsstoffen berichtet.

 

5) Recht neu auf dem Schnittmustermarkt ist der Kelly Anorak von Closed Case Files. Zunächst hatte ich den Eindruck das er der Totsi Jacket sehr ähnlich ist. Nach genauerem Hinschauen wurde dann aber doch deutlich, dass der Schnitt in den Details ein paar andere Schwerpunkte setzt, so zum Beispiel bei den Ärmelabschlüssen. Auch diesen Schnitt müsste ich deutlich verlängern.


Bei meinen Vorstellungen muss ich mir wohl aus mehreren Schnitten etwas zusammen basteln, um den ultimativen Parka für mich zu nähen. Jetzt geht es an die Stoffwahl. Davon werde ich in einem Extra-Post berichten.

Eure Anni

Sweatjacke Thelma

19 Oktober 2016

in
Das Kleidungsstück, dass ich euch heute zeige, ist bereist vor einigen Monaten entstanden: eine Sweatjacke nach dem Schnittmuster "Thelma" aus der La Maison Victor Ausgabe 1/2016 . Der Schnitt hatte es mir bereits beim ersten Durchblättern der Zeitschrift sehr angetan.
 
 
Ich habe die Größe 36 gewählt, die insgesamt doch etwas groß ausgefallen ist. Deshalb mussten auch die Nahttaschen weichen, da ich an den Teilungsnähten Weite herausnehmen musste. Bei der nächsten Version würde ich eine Nummer kleiner verwenden. Da der Schnitt aus recht vielen Einzelteilen besteht, ist das erneute Kopieren des Schnittmusters aber recht zeitaufwendig, so dass ich das Projekt immer wieder nach hinten verschiebe.
 
Der Reißverschluss stammt aus meinem Fundus und hätte für meinen Geschmack 5 cm länger sein dürfen.
 
Richtig gut gefällt mir auch der kleine Stehkragen, der mit Belegen gearbeitet wird. Wie immer ist die Beschreibung bei La Maison Victor sehr ausführlich und gut nachvollziehbar.

Nach längerer Pause freue ich mich heute mal wieder beim MMM dabei zu sein.

Eure Anni

Winter-Mantel-Sew-Along-2016: Inspiration

27 September 2016

in
Das Nähen ist über den Sommer recht kurz gekommen. Nach einem wunderschönen Spätsommer klopft nun der Herbst an, erfahrungsgemäß eine Zeit, in der ich häuslicher werde und mich wieder mehr in mein Nähzimmer zurückziehe. Jacken und Mäntel nähe ich sehr gern. Bereits beim Jacken-Sew-Along, den Elke im September veranstaltet hat, hat es in meinen Fingern gebitzelt. Um so mehr freue ich mich nun auf den diesjährigen Wintermantel-Sew-Along.
 
Dieses Jahr habe ich mich für einen unkomplizierten Schnitt entschieden. Ich nähe den Coatigan Silvia von Schnittchen.
 
 
Ein Mantel im angesagten Oversizelook. Bei solchen Schnitten ist es aus meiner Sicht so, dass man entweder lässig und cool aussieht oder das Teil unförmig und sackig an einem hängt. Von dem Schnitt Silvia habe ich mehrere überzeugende Versionen im Netz gefunden:

 
Bezüglich der Farbe des verwendeten Wollstoffes möchte ich mich sehr am Original orientieren. Das ist zwar etwas mutig, aber würde sich wunderbar in meinen vorhandenen Kleiderschrank einfügen. Beim Stöbern hat mir der Wollfilz von Stoff und Stil am ehesten überzeugt. 
 
https://www.stoffundstil.de/stoffe/wolle/wollfilz-melange/uldfilt-melon-Melange
 
Ich muss jetzt erst mal Schnitt und Stoff bestellen. Der Schnitt hat wenig Details, so dass der Zeitplan dieses Jahr kein Problem darstellen dürfte.
 
Eure Anni