MMM mit MaSveja die Zweite - ... und das Probelm mit der Zwillingsnadel

19 Juni 2013

in

Bereits letzte Woche hatte ich euch hier meine erste MaSveja gezeigt. Da mir der Schnitt so gut gefallen hat und das Shirt ständig getragen wird, musste dringend ein Zweites her! Der U-Boot-Ausschnitt gefällt mir super, macht irgendwie einen schönen Hals - finde ich :-).






Um mich beim Nähen einer Herausforderung zu stellen, habe ich erstmals eine Zwillingsnadel verwendet. Eingesetzt war die Nadel schnell und auch das Einfädeln des zweiten Fadens war kein Problem. Meine Nähmaschine (eine Pfaff Expression 150) hat ein extra Zwillingsnadel-Programm, bei dem man die Größe der verwendeten Zwillingsnadel einstellen kann.
Aber so ganz zufrieden bin ich mit dem Ergebnis nicht. Der Unterfaden zieht sich zusammen, weshalb sich die Naht dann in Querrichtung zusammenwellt. Ich habe versucht die Oberfadenspannung zu erhöhen, was auch kurzzeitig zu einer Besserung des Nähergebnisses geführt hatte, aber nicht von anhaltendem Erfolg war. Hat jemand einen Idee, woran es liegen könnte?




Zurück zu meiner MaSveja! Nicht zu übersehen - habe ich die Ärmel auf 2/3 gekürzt und ein Bündchen in Kontrastfarbe angenäht.  Ich habe Größe 36 genäht - brauch ich von der Schulterweite her. Um die Taille sitzt das Shirt schön locker, was ich aber sehr mag. Ich bevorzuge das locker bequeme, auch wenn die engere Variante natürlich fescher ausschauen würde ... .

Schnitt: MaSveja von Frau Liebstes zu beziehen über ki-ba-doo
Stoff: Ringeljersey von Stoff-und-Stil
         Jersey aus corallerotem Stoff aus dem örtlichen Stoffladen

Viel Spaß beim heutigen MMM wünscht euch Anni!

Kommentare:

  1. Guten Morgen!
    Schön geworden, Deine MaSveja!
    U-Boot-Ausschnitte finde ich auch klasse :-)
    Wegen der Zwillingsnadel: Ich glaube, Du musst das Verhältnis Stoff / Nadel beachten. Je dünner der Stoff, desto größer sollte der Abstand zwischen den Nadeln sein (oder umgekehrt?? - Ich müsste googeln). Vielleicht hilft aber auch Vlieseline Formband?
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Mit diesem Problem kämpfe ich auch, ich verwende deshalb immer den durbrochenen Zickzackstich. Das T-Shirt gefällt mir sehr gut!

    AntwortenLöschen
  3. Ach, auch diese MaSveja ist toll geworden!! Eine Zwillingsnadel hab ich noch nie verwendet...
    Ganz liebe Grüße,
    Sabina

    AntwortenLöschen
  4. Ich nochmal ;-)
    Folgendes habe ich gefunden:

    Je feiner der Stoff, desto geringer sollte der Nadelabstand sein.

    So. Und ich nähe immer recht langsam, damit sich da nichts verheddern kann und die Maschine nichts frisst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra! Danke für deine Mühe und die Tipps. Ich habe mit einer 4mm Nadel genäht, ich werde es auch nochmal mit einer dünneren Nadel probieren. Ich werde berichten ... :-). Liebe Grüsse, Anja

      Löschen
  5. Ich liebe den Schnitt! Das Shirt steht dir echt gut!!! Das ist eine schöne Idee mit dem 3/4 Ärmel.
    Liebe Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
  6. Supersüss, geworden dein Shirt. Das mit der Zwillingsnadel kenne ich auch, je feiner der Stoff desto weniger Abstand - wie oben beschrieben.... klappt bei mir jedenfalls....
    lG Melanie

    AntwortenLöschen
  7. Gefällt mir super gut!! Ne Zwillingsnadel habe ich noch nie ausprobiert. Passt die an jede Maschine?
    Liebe Grüße!
    Katja

    AntwortenLöschen
  8. Das Shirt steht dir sehr gut... erinnert mich ans Meer und an Urlaub.. seufz,
    Liebe Grüße, tabiwa

    AntwortenLöschen
  9. Deine MaSveja sehen toll aus! Ich liebe Blockstreifen (und habe noch nie so richtig breite vernäht!!schnief). Da muss ich wohl auch mal ran. Gerade die Kontraste bringen dem Shirt den richtigen Pfiff. Liebe Grüße Danie

    AntwortenLöschen