Wardrobe Architect 2015

15 Februar 2015

in
Ein Ziel der Januar Challenge des Wardrobe Architect 2015 war es Schnittmuster zu suchen, die dem eigenen Stil entsprechen und gut in den Capsule Wardrobe passen. Ich möchte in Kürze mit dem Nähen meiner Frühlings-Sommer-Garderobe beginnen. Der Verfassen dieses Posts hat ewig gedauert. Ich wollte mir mal Mühe geben und habe mit Picasa Collagen erstellt, Routine habe ich damit noch nicht.

Oberteile

Ich möchte mir ein paar luftige Blusen nähen. Im letzten Jahr habe ich wunderschöne Versionen des Schnittmuster Sophie (Nummer 1) von Schnittchen gesehen. Schaut doch zum Beispiel mal hier, hier und hier. Das Archer Button Up Shirt (Nummer 2)  wartet schon ewig auf seinen Einsatz. Den Schnitt habe ich vor ca. einem Jahr zusammengeklebt und ausgeschnitten. Ich glaube, mich habe bislang die Knöpfe und Knopflöcher abgeschreckt. Aber - das neues Jahr braucht neue Herausforderungen ... Als Farben für meine "Blusen-Kollektion" schweben mit pudrige Pastelltöne vor (z.B. BIO-Baumwollpopeline rosa mit hellblauen Punkten oder BIO-Baumwollvoile "Elfentanz" in blaugrau, beide zu beziehen über www.siebenblau.de)

An Oberteilen möchte ich mir außerdem ein paar legere Baumwollshirts aus Uni- oder Streifenjersey nähen. Gut zu meinem Stil passt zum Beispiel der Oversize-Pulli Legera von Elsterglück oder auch das der kostenlose Schnitt Hemlock Tee von Grainline (Nummer 4). Aber auch eine Maikika von Schnittgeflüster könnte mir gut gefallen. Außerdem möchte ich mir eine sommerliche Version des Raglanshirts Elsa (Nummer 3) von Schnipp-Schnapp-Design. Das graue Sweatshirt ist eines der meistgetragenen selbstgenähten Kleidungsstücke in meinem Schrank. Am Wochenende trage ich es  ständig, meist zu Skinny Jeans.

Kleider

Ich möchte mir ein schlichtes Blusenkleid mit Gummizug in der Taille nähen (Nummer 6 zeigt ein Kaufkleid, was als Inspiration dienen soll). Ich habe mir überlegt, dass ich den Blusenschnitt Sophie verlängern könnte. Eine Alternative wäre der neue Schnitt Eliana von Pauline Alice (Nummer 4), wobei ich dann den Rock verschmälern würde.


Ich möchte unbedingt noch ein Else-Jerseykleid nähen. Wunderschöne Beispiel gibt es bei Danie von Prülla, wie diese gestreifte Version (Nummer 3), die ich genauso auch tragen würde. Weiter Beispiele sind hier und hier zu sehen. Sehr gefallen mir auch die Schnitte von Tilly.  Die Größe 2 passt mir in der Oberweite ideal. Am Mittwoch hatte ich euch meine Version des Kleid Coco gezeigt. Im Januar habe ich außerdem das Kleid Megan aus dem Buch Love At The First Stitch genäht (Nummer 5). Weitere sommerliche Versionen sollen folgen.

Hosen

Ich habe mich entschieden, Jeans und andere schmale Hosen weiterhin zu kaufen. Aber ich könnte mir gut vorstellen ein paar legere lockere Stoffhosen zu nähen. Nummer 1 zeigt zum Beispiel die Hudson Pant von True Bias. Schöne Versionen gibt es im neuen Katalog von Stoff und Stil (Bilder Nummer 2 und 3), da hat man den Schnitt gleich mit dem passenden Stoff abgestimmt. Eine nähtechnische Herausforderung wäre die Wyome Boyfriend Jeans von Named Clothing.

 Blazer und Mäntel

Ich habe für das Frühjahr einen Schneaker-Style für mich im Kopf: legeres Shirt, schmale Jeans, Sneaker. Damit das Ganze für den Job nicht zu lässig wird, stelle ich mir dazu einen geraden leichten Mantel oder einen sportiven Blazer vor. Bild 1 zeigt den aktuellen Lieblingsblazer aus meinem Schrank, wobei die Farbe nicht sehr frühlingshaft ist. Schöne Schnitte habe ich bei Burda gefunden: der Schnitt des Jersey-Kurzblazer (Nummer 4) ist meinem schwarzen Lieblingsblazer sehr ähnlich. Aber auch dieser Schnitt (Nummer 3) würde eine schöne Alternative darstellen. Dann geht es weiter mit dem Andy Coat von Named Clothing (Nummer 2), oder wie wäre es mit einer Anise Jacket in pastelligem Pink oder hellblau?
Soweit also meine Inspirationen für Frühjahr. Viele Ideen, die jetzt noch in einen konkreten Plan umgesetzt werden müssen. Dafür werde ich zunächst meinen Kleiderschrank sichten und einen Capsule Wardrobe zusammenstellen. So kann ich gut ermitteln, was fehlt. Dann geht es an die Entscheidung, was ich selbst herstellen - also nähen - möchte und was ich doch lieber kaufen werde.
Einen schönen Sonntag,
Eure Anni


Kommentare:

  1. Viele schöne Schnitte hast du dir zusammengesucht! Ich bin gespannt, was davon in deine Capsule Wardrobe wandern wird. Deine Schritte zum perfekten Kleiderschrank zu verfolgen, finde ich sehr spannend. Vielleicht schaffe ich es ja auch mal mir eine Capsule Wardrobe zuzulegen :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. So eine detaillierte Aufstellung, super. Ich bin gespannt, wie es weitergeht, und abonniere gleich mal :)
    Alles Liebe, nina

    AntwortenLöschen