Working Girl Sew Along: Finale

04 November 2015

in
Ich habe etwas länger überlegt, was ich zum Finale des Working-Girl-Sew-Along zeigen und schreiben möchte. Auch wenn sich einige Bilder wiederholen, habe ich mich entschlossen, nochmal alle fertigen Teile zu zeigen. Das gibt einen guten Gesamtüberblick, da doch nicht mehr jeder die einzelnen Zwischenschritte erinnern kann. Ich habe viele Basisteile genäht, so dass ich 6 Teile geschafft habe. 
 
1) Meine neueste "Kreation" ist dieses schlichte Shift-Kleid nach dem Schnitt Onion 2001. Es passt von der Oberweite und Rumpf sehr gut, aber an der Schultern ist es etwas knapp. Mit einer Änderung der Schulterweite könnte dieser Schnitt noch häufiger zum Einsatz kommen. Aber dennoch das Kleid ist aus weichem Romanit und deshalb bequem und durchaus tragbar.

2) Aus dem gleichen Stoff ist ein Oversize-Shirt nach dem Schnitt Frau Aiko von Fritzi und Schnittreif entstanden.

3 + 4) Während der Annäherung Süd habe ich mir eine Culotte genäht, zu der auch gut der Sloane-Sweater passt.
Culotte kombinierte mit Sloane Sweater
5) Heiß geliebt wird meine Zebra-Bluse nach dem Schnitt Sophie von Schnittchen.

6) Der Poncho (Schnitt Popover-Poncho von April Rhodes) wird gerade ganz häufig getragen. Inzwischen trage ich eine blaue Lederjacke drunter, so bleibt es auch bei dem kühleren Wetter schön warm und winddicht.

Mein persönliches Fazit zu diesem Sew Along:
Ein solcher Sew Along gibt mir eine Struktur vor, die mir hilft, Teile zu nähen, die sich gut in meine vorhandene Kaufgarderobe einfügen, Lücken schließen und häufig getragen werden. Ich werde deshalb zukünftig versuchen, mir für meine Projekte einen entsprechenden Plan zu machen, der mehrere Monate umfasst. Meine Erkenntnis: Ich bin eindeutig eine Planerin und eher keine Spontannäherin.
 
Es haben sich in meiner Arbeitsgarderobe während des Sew Along Lücken aufgetan, die mir bislang nicht bewusst waren. Ich hatte vor drei Wochen einen Termin, für dass mir das passende elegantere Kleidungsstück fehlte. (Schade, dass ich da die Culotte noch nicht fertig hatte!) Daraus ergaben sich neue Pläne: ich benötige 1-2 Kleider aus einem feineren Stoff - nicht Jersey. Unbedingt sollte auch ein neuer Blazer Einzug in meinen Kleiderschrank halten. Ich schaue gerade fleißig einen Craftsykurs zum Thema Blazernähen und werde mich dem Projekt noch in diesem Jahr stellen.
 
Ich werde das Motto "Working Girl" für den Rest des Jahres beibehalten und möchte noch folgende Teile nähen:
  1. einen Mantel (der ist schon in Arbeit)
  2. einen Blazer
  3. ein Kleid aus einem Wollstoff
  4. einen weiteren Poncho (ein schnelles Projekt für Zeiten mit Nähfrust :-)
Ganz herzlich möchte ich Alex von Mamamachtsachen für die Organisation dieses Sew Along danken. Was täten wir in der Nähcommunity ohne so ambitionierte Damen, die die Dinge in die Hand nehmen und immer wieder solche Projekte ins Leben rufen.
 
Eure Anni
 

Kommentare:

  1. Ganz tolle Sachen sind bei dir entstanden...mein Favorit...Frau Aiko :-)
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  2. Finde ich gut, dass du nochmal einen Überblick gibst! Das braucht man doch, so als Abschluß. Du hast sehr sehr schöne Teile genäht!

    LG
    Anne

    AntwortenLöschen
  3. Die Culotte ist so toll. Gut, dass Du Dich da fürs Kürzen entschieden hast. Insgesamt ist das alles sehr, sehr stimmig. Lässig, aber elegant. Bin sehr gespannt auf die Teile, die noch entstehen werden und freu mich, dass der Rahmen des sew-alongs geholfen hat.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anni,
    wie schön, dass du noch einmal alle Teile zeigst, die du im Rahmen des Sew-Alongs genäht hast! Ich bewundere es, wie gut du deine Nähvorhaben planen kannst und wie du Sachen nähst, die zu schon vorhandenen passen. Mir gefallen deine genähten Teile sehr, und super, dass du mit dem Thema weitermachst!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Hut ab, Du hast Dir schon eine bemerkenswerte Kollektion genäht. Und kannst Dich glücklich schätzen, zu den Planerinnen zu gehören. Ich dagegen habe heute mal eben ein Paper Piecing dazwischengeschoben. Weils so schön war. Dabei wartet mein Mantel...
    Danke fürs zeigen, ich bin frisch motiviert!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen