Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2015 angezeigt.

Freizeitoutfit No. 2 und die Sache mit den Hausschuhen

Zunächst einmal vielen Dank für eure Tipps letzte Woche beim Thema Hausschuhe. Ich war ja, beruhigt, dass es vielen Damen ähnlich geht wie mir, und sie auch mit Socken oder gar Straßenschuhen durch die Wohnung tigern. Ich habe mich nun zu einer Lösung für diesen Sommer durchgerungen, aber dazu später mehr ...   Zunächst möchte ich euch ein weiteres Freizeit-Wohlfühl-Outfit vorstellen. Gerade (Dienstagabend) trage ich über dem Outfit übrigens noch meine Lulla , es ist heute doch empfindlich kalt geworden!!!   Die Leggings entstand wieder nach dem Schnitt Beinkleid von Das Milchmoster aus einem Lillestoffjersey . Der Stoff hat eine wunderbar weiche Qualität und der romantische Rosenprint gefällt mir sehr.   Dazu habe ich mir ein T-Shirt in Tunikalänge nach dem Schnitt MaSveja von Frau Liebstes genäht - nach wie vor mein Favorit, wenn es um das Nähen eines Basicoberteils geht. Der Blockstreifenjersey ist auch von Lillestoff. Etwas verwirrt war ich bezüglich des Fadenlau

Spring Style Along: On the verge of Sewing

Ich finde es toll, was für ein reger Austausch bei dem Sew Along entstanden ist. Wir sind ja doch noch eine überschaubare Anzahl von Damen, so dass man gut den Überblick behält. Liebe Alex, liebe Antonia: vielen, vielen Dank, dass ihr uns diese Plattform bietet. Ich habe in dieser Woche mein Kleinmaterial gesichtet und die fehlende Dinge besorgt: Garn, Kordel, Gummiband ... . Die Stoffe wurden gewaschen. Dann habe ich mir eine kleine Liste mit den anstehenden Arbeitsschritten geschrieben. Wir wollen an Himmelfahrt 14.05. in den ersten richtigen Urlaub in diesem Jahr starten. Ich würde gerne bis dahin einen Großteil meiner Frühlingsgarderobe fertiggestellt haben, die Zeit ist also knapp.   Da der gemusterte Vicosestoff nicht so günstig war, habe ich mich -trotz Zeitknappheit - entschlossen eine Probehose der Alexandria Peg Trousers zu nähen. Dafür habe ich einen Stoff aus meinem Fundus genommen, den ich mal im Sale erstanden habe. Es handelt sich um einen Microfaserstoff mit Gir

MMM: Freizeit-Outfit

Da ich eine recht umfangreiche Alltagsgarderobe habe, die ich im Job und wenn ich unterwegs (Stadt, Treffen mit Freunden) trage, möchte ich mich in den nächsten Wochen verstärkt meiner Freizeit-Garderobe wittmen. Dieser Bereich meines Kleiderschrankes wurde über die letzten Jahre vernachlässigt. Mein erstes Outfit ist am vergangenen Freitag fertig geworden und wurde das ganze Wochenende getragen. Selbst zum Wochenendeinkauf auf den Markt habe ich mein Outfit - kombiniert mit hohen Stiefeln - getragen. Wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme, schlüpfe ich sogleich in meine bequeme Leggings und meinen neuen Longpulli. Schade, dass man die Sachen zwischendurch auch waschen muss.   Das Oberteil ist eine Lulla von Schnittgeflüster aus graumelierten Sommersweat, genäht in Größe 34 ohne Änderungen. Wie erwartet, dürfte das Shirt im Bereich der Schultern nicht enger sein, es ist aber dennoch ausreichend bequem. Die Leggings ist nach dem Schnitt Beinkleid von Das Milchmonster genäh

Spring Style Along Teil 2: Style code, check

Schon ist eine Woche vergangen, in der ich meine Pläne verfeinert habe. Thematisch bleibe ich bei meiner Freizeit-Wohlfühlgarderobe. Bereits bevor ich auf den Spring Style Along aufmerksam wurde, hatte ich mir den Schnitt und passenden Stoff für eine Alexandria Peg Trousers aus der aktuellen Kollektion von Namedclothing gekauft. Hose und Stoff bilden den Ausgangspunkt meiner Planung.   Für die Hose ist der Stoff links im Bild bestimmt. Es handelt sich um einen etwas dickeren Viskosewebstoff. Anhand des Stoffes habe ich ein Farbschema für meine Frühlings-Freizeit-Garderobe erstellt. Grundfarbe der Hose ist ein blaustichiges Grün, auf dem blumige Gebilde in Mint, Orange und Rotbraun gedruckt sind. Die Töne Mint und Orange möchte ich beim Thema Oberteile wieder aufgreifen. Orange wäre mir zu krass, weshalb ich zu einem hellen Apricoseton gegriffen habe. Ich habe mich nach Shirtschnitten umgesehen. In Betracht kommen das Selja Knot Tee von Named, dass ich schon mal genäht hab

Spring Style Along

Ich bin über den Blog Rita-Pepita auf diesen Sew Along aufmerksam geworden. Ich war gerade am überarbeiten meines Posts zu ,einem Frühlings-Capsule-Wardrobe . Da war schnell klar, an diesem Sew Along muss ich mitmachen.   Es fielen mir spontan zwei Themengebiete. Das erste würde ich unter dem Motto " Kampf gegen die Rockschwäche " zusammenfassen. Meine Frühlingsgarderobe beinhaltet gerade mal ein Kleid, und dieses ist auch erst vor wenigen Tagen fertig geworden. Ich würde mir wünschen, dass noch mindestens zwei gut kombinierbare Röcke und ein weiteres Kleid Einzug in meinen Frühlingskleiderschrank halten.   Der zweite Bereich betrifft meine Freizeit-Wohlfühl-Garderobe , die ich schon immer eher vernachlässigt habe. Für diesen Bereich wäre es toll, mal gut zu kombinierende Teile zu nähen, die bequem sind aber dennoch schick. Dann kaufte ich mir die Fashion Style 03/2015 und schnell war klar, das ich mich für das Thema Wohlfühlgarderobe entscheiden werde. In der Zeit

MMM: Megan No. 2

Ich mag dieses Kleid sehr. Am Sonntag ist es fertig geworden, am Montag habe ich es zur Arbeit gleich getragen. Abends war ich noch mit Kolleginnen weg und habe mich den ganzen Tag sehr wohl gefühlt.   Dieses Kleid erfüllt klar die Qualitäten, die ein Kleidungsstück für meinen Capsule Wardrobe braucht. Beim Schnitt handelt es sich um das Kleid Megan aus dem Buch "Liebe auf den ersten Stich". Meine erste Version von diesem Schnitt seht ihr hier . Eine Schnittmusterbesprechung zu der aktuellen Version mit Stoffwahl und Änderungen gibt es auch. Ich habe mir vorgenommen zukünftig wieder regelmäßig Schnittmusterbesprechungen zu aktuellen Schnitten zu posten. Wie sieht es aus, findet ihr solche Besprechungen hilfreich? Kombiniert habe ich das Kleid mit Ancle Boots und einer wärmenden blickdichten Strumpfhose. Nina von Kleidermanie ist heute Gastgeberin beim MMM , sie trägt auch ein neues Kleid, mit dem sie bei dem tollen Frühlingswetter glänzen kann. Ich freu

Capsule Wardrobe Frühling 2015

Schon längst wollte ich hier meinen Capsule Wardrobe für den Frühling präsentieren. Von meinen ersten Plänen hatte ich euch in diesem Post berichtet. Beim Zusammenstellen ist mir mal wieder Bewusst geworden, wie schwer es mir fällt, mich auf eine bestimmte Anzahl an Kleidungsstücken zu beschränken. Es fiel es mir nicht leicht zu entscheiden, welche Teile in den Capsule Wardrobe dürfen und welche draußen bleiben müssen oder einfach auf den Sommer warten dürfen. Auch war ich überrascht, wie voll mein Kleiderschrank in der Zwischenzeit wieder geworden ist. Ich hatte im Spätsommer letzten Jahres kräftig aussortiert, habe aber wieder viel Neues gekauft. Diese Erkenntnis hat mich zu einer wichtigen Entscheidung geführt: ich werde mir vorerst keine neue Alltagskleidung kaufen. Genäht werden darf für diesen Bereich, aber nicht geshoppt. Es gibt noch einige andere Bereiche in meinem Kleiderschrank die erneuert werden müssen, so dass ich nicht ganz darauf verzichten muss, doch ab und zu mal ei

Schnittmusterbesprechung: Kleid Megan Nr. 2

Ich habe mir vorgenommen, zukünftig regelmäßig Schnittmusterbesprechungen zu meinen genähten Kreationen zu verfassen. Ich selbst lese sie bei anderen gern und empfinde sie als sehr hilfreich, um zu entscheiden, ob ein Schnitt für mich selbst in Betracht kommt. Also, los geht´s ... Verwendeter Schnitt: Kleid Megan aus dem Buch "Liebe auf den ersten Stich" von Tilly Stoffwahl: ein bordeauxroter hochwertiger Romanit, recht weich, hat aber trotzdem einen schönen Stand. War nicht ganz günstig, ich glaube ca. 25 Euro/ Meter. Ich bin mit 1,20 m ausgekommen. Das Kleid kann auch sehr gut aus Webstoffen genäht werden, im Buch finden sich einige schöne Beispiele. Änderungen und Hinweise zum Nähprozess: Genäht habe ich Größe 2. Ich habe die Schultern jeweils um 1 cm verbreitert, was bei mir bei vielen Schnitten notwendig ist. Außerdem habe ich den Rock habe 3 cm verlängert, da ich das Kleid auch zur Arbeit tragen möchte. Da der Stoff ausreichend dehnbar ist, habe ich den Rei

MMM unter dem Motto Frühlingserwachen

Ich finde es eine schöne Idee, bestimmte MMM-Tage unter ein bestimmtes Motto zu stellen. So bin ich dem Aufruf von Katrin gefolgt und habe in meinem Kleiderschrank nach einem schönen Teil gesucht, dass dem Motto möglichst gut entspricht. Entschieden habe ich mich für das blumige Salme-V-Neck-Dress, dass ich hier schon mal gezeigt hatte. Farbe und Muster des Kleides passen perfekt in den Frühling - wie ich finde. Kombiniert habe ich es mit einem neu erworbenen Strickpulli, den ich gerade ständig tragen könnte. Ohne den Pulli wäre es in dem Kleid doch noch etwas zu frisch. ... und nach einem Wintereinbruch zu Ostern passt sich das Wetter auch noch dem Motto an. Ich war bis Montag nicht davon ausgegangen, dass ich meine ausgewählte Kreation heute wirklich tragen kann. Blickdichte Strumpfhosen hätten nicht so gut dazu gepasst.   Der Schnitt ist einfach zu nähen. Ganz perfekt finde ich ihn nicht. Der Ausschnitt ist für meinen Geschmack etwas zu groß. Dem kann man mit einem Träger-To

MMM: Shirt nach "eigenem" Schnitt

Naja, nach eigenem Schnitt -wie der Titel verspricht - stimmt nicht so ganz. Ich habe mir für meine Frühlingsgarderobe einen leichten Strickpulli von Esprit gekauft. Er gefällt mir unheimlich gut, die Schnittführung ist toll, und ich war vor allem überrascht, wie toll sich so ein leichter Strickstoff trägt. Ich könnte ihn gerade ständig tragen.   Mit der Idee mir leichte Frühlingsstrickjäckchen zu nähen, hatte ich bei Alles für Selbermacher zwei Viscose-Srickstoffe bestellt.   Das Kauf-Shirt hat einen einfachen kastigen Schnitt, so dass in mir schnell die Idee geboren war, dass ich diesen Schnitt kopieren könnte. Mit Plastikfolie und Edding bewaffnet habe ich mich dann ans Werk gemacht und es war gar nicht so schwer. Herausgekommen ist dabei dieses Shirt. Dabei muss ich anmerken, dass der Strick die Tendenz hat sich beim Tragen etwas auszudehnen. Die Fotos sind entstanden nachdem ich das Shirt bereits einem kompletten Arbeitstag getragen hatte. Aber ich mag einen lässigen O