Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2015 angezeigt.

MMM:Working-Girl-Bluse

Im Rahmen des Working Girl Sew Along ist diese Sophie von Schnittchen entstanden. An dem Baumwollsatin mit Zebradruck bin ich einfach nicht vorbeigekommen. Noch dazu fügte er sich ausgezeichnet in mein Herbstliches Farbkonzept ein. Ich habe Größe 36 genäht. Die Ärmel wurden einige Zentimeter verlängert, da ich es in der kalten Jahreszeit etwas bedeckter mag. Die Bluse ist schon jetzt ein heißgeliebtes Teil meiner Herbstgarderobe. Allein letzte Woche habe ich sie schon an drei Tagen getragen. Der Stoff ist toll, knittert kaum und trägt sich ganz angenehm. Ich habe ihn für 15/ Meter in einem örtlichen Stoffgeschäft erstanden. An Sophie gefällt mir vor allem der abgerundete Saum, der mit einem Beleg versehen wird und dadurch einen ganz sauberen Abschluss bildet. Etwas skeptisch war ich bezüglich der weiten Ärmel die zum Bündchen hin eingekräuselt werden. Inzwischen mag ich sie sehr, denn sie geben der Bluse einen verspielten Touch. Im Rahmen des Sew Along hatte ich fü

MMM: Popover Poncho

Ich freu mich so, es heute nach längerer Pause mal wieder zum MMM zu schaffen. Dann kann ich euch auch noch ein Teil zeigen, dass ich unter der Nähmaschine vorgezogen habe, übergeworfen habe und nicht mehr ausziehen wollte. Das war einer dieser Momente, an denen ich begeistert war von meinem Hobby Nähen, da ich mir in kurzer Zeit ein tolles Kleidungsstück erschaffen hatte, dass genau meinen Wünschen entsprach. Kennt ihr diese tollen Momente?     Genäht habe ich den Popover Poncho von April Rhodes in Größe S/M aus einem wunderbar weichen Wollstoff (schade, dass ihr den Stoff nicht fühlen könnt). Den Stoff habe ich aus dem Resteregal eines örtlichen Stoffgeschäftes gezogen. Ich glaube ich habe für das Stück 12 Euro bezahlt. Für die Qualität ein Hammerpreis.   Der Poncho ist sehr einfach zu nähen. Aufgrund der Streifen habe ich mir beim Zuschnitt besondere Mühe gegeben. Es hat sich gelohnt, die Streifen treffen an den Seitennähten exakt aufeinander.   Der Originalsc

Winterjacken-Sew-Along: Inspiration und Schnitte

Da ich bereits am Working Girl Sew Along teilnehme, habe ich lange überlegt, ob ich mich zusätzlich an diesem Sew Along beteilige. Da ich aber dringend eine neue Winterjacke gebrauchen könnte, möchte ich es probieren. Wahrscheinlich werden sich meine Nähaktivitäten vor allem auf den November konzentrieren.   Inspirationsquelle für meine neue Winterjacke ist dieses Bild, welches aus einer Werbezeitschrift eines örtlichen Modehauses abfotografiert ist. Mir gefällt der einfache und geradlinige Schnitt, die Reißverschlusstaschen und die Bündchen an Ärmeln und Kragen.     Ich habe alle möglichen Schnittmusterhersteller nach einem passenden Schnitt durchsucht, überraschenderweise war es gar nicht so einfach. Falls ihr noch Ideen habt, bin ich sehr dankbar für Hinweise. Fündig bin ich bei Stylarc geworden. Da wäre zum ersten der Jacqui-Coat . Ein Schnitt, der viele Elemte meiner Inspirationsquelle enthält: Reissverschluss, Bündchen, einfache Schnittführung.   Stylearc

Working Girl Sew Along: Projektplanung

Wie die Zeit vergeht, nun sind wir schon beim zweiten Treffen des Working Girl Sew Along, den Alex von Mama macht Sachen organisiert.   Heute möchte ich festlegen, welche Kleidungsstücke es genau werden sollen,  welchen Schnitte und Stoffe ich verwenden möchte.  Natürlich wird sich dann die Frage stellen, ob meine Pläne realistisch in der Zeit machbar sind? Alex hat auch einen konkreten Zeitplan gemacht, sehr sinnvoll, wie ich finde. Ob, auch so konkret werde, mal schauen ...   Zunächst einmal möchte ich das Farbkonzept für meine Herbstgarderobe vorstellen. Ich habe vor mit Weiß, Schwarz, Grautönen und ein wenig Dunkelblau zu arbeiten. Elke von Ellepuls brachte mich dann letzte Woche darauf, doch etwas mehr Farbe in meine Herbstmode einfließen zu lassen, so dass ich jetzt auch über kräftige Rosetöne und Bordeauxe nachdenke (Danke Elke!!!).       Ponchos Ich möchte mir zwei Ponchos nähen. Für den einen möchte ich in jedem Fall den Schnitt Popover Poncho von April

Working Girl Sew Along: Zieldefinition

Nach langer Sommerpause melde ich mich nun endlich zurück. In den letzten Tagen habe ich in Zeitschriften geblättert, in Stoffläden Ausschau nach neuen Schätzen gehalten und bin gedanklich in meine diesjährige Herbst-Winter-Mode eingetaucht. Passend zu meinen Plänen startet heute der   WORKING GIRL SEW ALONG   Zunächst möchte ich die Fragen beantworten, die Alex von Mama macht Sachen zum heutigen Treffen aufgeworfen hat. Diese Auseinandersetzung hilf mir meist sehr, letztlich die richtigen Teile zu planen und dann auch zu nähen.   Welche Kleidungsstücke braucht Ihr für Euren beruflichen Alltag? Gibt es ganz praktische Beschränkungen, die Ihr bedenken müßt? Gibt es Kleidervorschriften, die Ihr zu beherzigen habt? Zum Glück darf ich in meinem Job prinzipiell alles tragen, was mir beliebt. Einzige Einschränkung ist, dass Frau nicht zu sehr seine weiblichen Reize betonen sollte. Ungeschriebene Regel ist, dass die Schultern bedeckt sein sollten und die Röcke Knielänge haben so