Direkt zum Hauptbereich

Über mich

Vor ca. fünf Jahren hatte ich mir aus einer Laune heraus, eine Nähmaschine im Internet bestellt. Es handelte sich um eine sehr, sehr einfache Maschine! Von meinen ersten Nähergebnissen war ich wenig begeistert! Irgendwann Anfang 2013 packte mich dann aber doch die Nählust, ich meldete mich zu einem Nähkurs an, kaufte mir wenige Wochen später eine "richtige" Nähmaschine und nun kann ich kaum noch ohne!

Ich (42 J.) lebe mit Mann und Kind im Süden Baden-Württembergs. Beruflich habe ich viel mit Menschen zu tun, vielleicht mag ich es deshalb in meiner Freizeit eher ruhig! Ich liebe die Natur, egal ob Seenplatte, Meer oder Berge! Ich bin gern in meinem Garten. Auch das Thema Interior und Wohndesign - hier vor allem der nordische und urbane Stil - haben es mir sehr angetan. 

Dinge, die ich sonst noch sehr mag: sind ein gutes Buch, ein guter Wein, unseren Wohnwagen, die Toskana, ... .



 
Bei Fragen wendet euch einfach per E-Mail an mich:

Kommentare

  1. Super schön bei dir :))) und sehr gut ausgeräumt - na ja, ich muss noch üben mit dem Aufräumen!!!
    Ich finde dein Blog sehr schön und was du nähst gefällt mir sehr!
    Liebe Grüsse
    nathalie

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein schickes Plätzchen! Hast Du ihn schon bei der Machtzentrale gezeigt??? Liebste Grüsse

    AntwortenLöschen
  3. Anni, sehr schön und gemütlich hast du es in deiner Nähwerkstatt:) Ich freue mich auf die nächsten Modelle. Klara

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

MMM mit Else-Sweat-Kleid

Ich zeige euch heute mein neues Sweat-Kleid, welches ich seit der Fertigstellung ständig trage. Genäht nach dem Schnittmuster Else von Schneidermeistern mit geradem Rock und Kapuze. Ich hatte etwas Angst, dass das Kleid "sackig" wirken könnte, finde aber, dass dies nicht der Fall ist. So ein Sweat-Kleid ist bequem und dazu auch noch kuschelig warm. Die Ärmel des Schnittes sind schön schmal geschnitten. Ich habe mich für eine überlange Ärmellänge entschieden. Ich mag es, wenn ich die Hände in den Ärmeln verstecken kann.   Beim MMM begrüßt uns heute Meike: http://www.memademittwoch.blogspot.de/2014/12/me-made-mittwoch-am-10-dezember-2014.html     Einen schönen Mittwoch wünscht Euch Anni   

Me Made Mittwoch: Willamette Shirt

Es ist über drei Jahre her, dass ich hier gebloggt habe. Seit ein paar Wochen bin ich auf Instagram aktiv, was mich etwas Überwindung gekostet hat. ... aber ich vermisse das Bloggen, das Schreiben über meine Nähprojekte. Ich lese Blogs noch sehr gerne, schade nur, dass es gefühlt immer weniger gibt. Zeit also der Bloggosphäre wieder etwas Input von meiner Seite zu geben. Ich bin Gespann, ob ich durchhalte, ich gebe mir jetzt mal drei Monate „Probezeit“. Nun aber zu meinem heutigen Kleidungsstück, dass letzte Woche neu in meinen Kleiderschrank eingezogen ist. Das Willamette Shirt von Hey June Patterns steht schon lange auf meiner To-Sew-Liste. Es gibt so viele schöne Beispiele und positive Bewertungen, dass ich mir sicher war, dass es ein Erfolg werden könnte. Mit der Größenwahl habe ich mich etwas schwer getan, es sollte schön locker, aber nicht zu oversizig sein. In der Anleitung wird empfohlen, sich an der Schulterweite zu orientieren. Problematisch, denn meine Schultern sind im Ver

Wintermantel-Sew-Along: Finale

Da ich meinen Coatigan quasi in einem Rutsch durchgenäht habe, habe ich mich mit Zwischenposts zurückgehalten. Ich wollte dem heutigen Finale nicht zu viel vor weg nehmen. Die Bilder sind auch schon vor einigen Wochen entstanden, inzwischen ist es hier nicht mehr so grün und deutlich winterlicher. Das schöne Licht musste ich ausnutzen, inzwischen ist es ja deutlich schwieriger schöne Fotos zu machen.   Der Coatigan wird von meinem Mann liebevoll "Das Bonbon" genannt. Er wird gerne und viel getragen und hat mir auch schon zahlreiche Komplimente eingebracht. Wenn ich dann erzähle, dass der Mantel selbst genäht ist, ist das Erstaunen meist um so größer. Das Schnittmuster Silvia von Schnittchen hat mich sehr überzeugt. Genäht in Größe 34 ohne Änderungen. Die Anleitung ist -wie üblich bei Schnittchen - eher knapp. Dafür sind auf dem Schnittmusterbogen selbst zahlreiche Markierungen und Beschriftungen, die sich selbst erklären, so dass man den Schnitt mit etwas Näher