Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2016 angezeigt.

Rückblick 2016

Ich lese Rückblicke sehr gerne, deshalb habe ich mich entschlossen, mich heute auch nochmal durch meinen Block zu klicken und einen Post mit meinen Gedanken zu meinem Nähjahr 2016 zu verfassen. Beruflich bedingt, habe ich recht wenig Zeit an der Nähmaschine verbracht. So haben es auch nur Kleidungsstücke hier in den Blog geschafft. Ich habe die Bildunterschriften jeweils mit dem Originalpost verlinkt.   Mein liebstes selbst genähtes Kleidungsstück ist eindeutig der Coatigan Silvia von Schnittchen. Ich liebe die Farbe und die Lässigkeit, die dieser Oversizeschnitt hat. Coatigan Silvia Ein weiteres Lieblingsstück könnte mein diesjähriges Weihnachtskleid werden (Raven von La Maison Victor). Dieser Schnitt hat beim Nähen richtig Spaß gemacht. Leider ist es für die aktuellen Temperaturen etwas luftig, weshalb ich überlege eine wintertaugliche Version aus einem Sweat oder Jacquard zu nähen. Kleid Raven Das Nähtechnisch aufwendigste Kleidungsstück war mein Archer Shirt von Gr

Weihnachtskleid-Sew-Along: Finale

Das gesamte Jahr 2016 bin ich wenig zum Nähen gekommen. Das hat sich auch in der Vorweihnachtszeit nicht geändert. Zum Glück habe ich mich für einen einfach zu nähenden Schnitt entschieden. Und das Wichtigste: ich bin sehr glücklich mit meinem diesjährigen Weihnachtskleid. Ich habe den Schnitt Raven aus der La Maison Victor genäht. Der Schnitt ist in der Nähszene bestens erprobt. ... und wie all die anderen Damen vor mir bin auch ich sehr begeistert von dem Schnitt.   Der Schnitt macht wirklich Spaß zu nähen. Die Kängurutasche ist praktisch und in der Anleitung wird sehr gut erklärt, wie sie genäht werden muss. Ich haben im Schulter-Arm-Bereich eine Größe 36 gewählt und bin dann ab dem Brustbereich zu einer Größe 34 im Bereich der Seitennähte gewechselt.  Der Stoff ist ein Viskose-Crepe von Stoff und Stil. Der Stoff fällt schön schwer und ist aus meiner Sicht ideal für diesen Schnitt. Da das Kleid doch sehr luftig ist, habe ich die überwiegende Zeit einen dunkelblauen Wo

MMM: Retro Rolli Charlene

Vor etwas mehr als einem Jahr sah ich dieses Shirt bei Susn von RAXN. Ich dachte sofort, dass ich so einen Retro-Rolli auch haben möchte. Nun fügen sich sowohl Schnitt als auch Stil nicht ideal in meinen Capsule Wardrobe ein, so dass ich lange gezögert habe, das Projekt anzugehen. Ich hatte dieses Jahr deutlich weniger Zeit zum Nähen, so dass die Projekte wohlüberlegt sein mussten. ich hatte keine Lust Schrankleichen zu produzieren.     Ich mag mein neues Oberteil sehr- Es trägt sich sehr angenehm, ist kein echtes Unikat und kein Stück von der Stange. ... und es lässt einen ein bisschen Mädchen sein, ist aber dennoch erwachsen genug. Der Schnitt stammt von Anke von Cherry Picking, die den meisten Näherinnen aus der ersten Staffel von Geschickt eingefädelt bekannt ist. Er heißt Charlene und wird als "Rolli Schnitt im Retro Look" beschrieben. Neben dem Shirt kann man den Schnitt auch noch als Kleid nähen.   Ich habe die Größe 36 ohne Änderungen genäht. Die

Weihnachtskleid-Sew-Along: Rückblick und Pläne

Mein Weihnachtskleid vom letzten Jahr finde ich optisch wirklich sehr schön. Es ist aber etwas eng und unbequem und wird deshalb wenig getragen. Dies möchte ich beim diesjährigen WKSA berücksichtigen und etwas nähen, dass alltagstauglich ist und nicht nur ein Anlasskleid ist. Für dieses Jahr habe ich schon sehr konkrete Vorstellungen. Ich bin inzwischen überzeugt, dass ich Kleider nur gerne trage, wenn sie so richtig bequem sind. In den letzten Monaten sind einige schönes Schnitte herausgekommen, die sehr meinen Vorstellungen entsprechen. Da ist zum einen der Schnitt Raven aus der La Maison Victor. im Netz wurden über die letzten Wochen viele schöne Versionen des Schnittes gezeigt: hier bei Eva von Mad For Mod hier bei Wiebke von Kreuzberger Nähte oder hier bei Langsame Schildkröte. Gerade erst auf den Markt geworfen, wurde von Grainline der Schnitt Farrow Dress. In diesem Post werden Inspirationen zu dem Schnitt vorgestellt. Ein schönes winterliches Kleid ist

Wintermantel-Sew-Along: Finale

Da ich meinen Coatigan quasi in einem Rutsch durchgenäht habe, habe ich mich mit Zwischenposts zurückgehalten. Ich wollte dem heutigen Finale nicht zu viel vor weg nehmen. Die Bilder sind auch schon vor einigen Wochen entstanden, inzwischen ist es hier nicht mehr so grün und deutlich winterlicher. Das schöne Licht musste ich ausnutzen, inzwischen ist es ja deutlich schwieriger schöne Fotos zu machen.   Der Coatigan wird von meinem Mann liebevoll "Das Bonbon" genannt. Er wird gerne und viel getragen und hat mir auch schon zahlreiche Komplimente eingebracht. Wenn ich dann erzähle, dass der Mantel selbst genäht ist, ist das Erstaunen meist um so größer. Das Schnittmuster Silvia von Schnittchen hat mich sehr überzeugt. Genäht in Größe 34 ohne Änderungen. Die Anleitung ist -wie üblich bei Schnittchen - eher knapp. Dafür sind auf dem Schnittmusterbogen selbst zahlreiche Markierungen und Beschriftungen, die sich selbst erklären, so dass man den Schnitt mit etwas Näher

Wintermantel Sew Along: Fortschritte

Nachdem ich beim letzten Treffen ausgesetzt habe, habe ich einen ordentlichen Zwischenspurt eingelegt. Ich hatte ein paar Tage Urlaub, die ich unter anderem auch zum Nähen genutzt habe.Aber jetzt nochmal Schritt für Schritt ... Ich hatte mich für den Coatigan Silvia von Schnittchen entschieden. Der Oberstoff aus Wolle hatte ich bei Stoff und Stil bestellt. Den geblümten Futterstoff hatte ich in meinem Fundus. Er passt farblich sehr gut zum Oberstoff. Ihn hatte ich mal günstig bei Karstadt erstanden.     Ich habe zunächst einige Tage mit dem Zuschnitt verbracht. Der Wollstoff ist recht dick, so dass es teilweise etwas mühsam war. Da alle Nahtzugaben im Schnittmuster enthalten sind, war der Zuschnitt aber sehr präzise möglich.   Dann habe ich den Außenmantel genäht. Die Anleitung ist recht knapp gefasst. Da auf dem Schnitt aber zahlreiche Markierungen und Beschriftungen vorhanden sind, war das Nähen dennoch ohne größere Probleme möglich.   Mit der Passform bin i

Projekt Winterparka: Inspirationen und Schnittmuster

Ich möchte mir einen wintertauglichen Parka nähen. Ich habe zunächst auf Pinterest Inspirationen gesammelt. Bei einem Parka sind viele Design-Details zu beachten, die die Schnittauswahl beeinflussen. Mir wären folgende Aspekte wichtig: Die Länge: ich möchte einen längeren Parka nähen, der über den Po geht. Taschenform:  zu wuchtige und zu große "Blasebalgtaschen" möchte ich nicht. Ich hätte gerbe eine abnehmbare Kapuze, evtl darf diese auch einen Kunstfellbesatz bekommen. Ein Schlitz mit Kordel im Rückenteil würde mir gefallen, weil dies dem typischen Parkalook entspräche. Eine Reißverschlussblende muss sein. Folgende Schnittmuster sind in die nähere Auswahl gekommen. 1) Am Wind-Und-Wetter-Parka von Lotte und Ludwig kommt man Thema Parka nähen nicht vorbei. Im Netz finden sich viele schöne Versionen, am besten gefällt mir dieser Parka  Bunte Knete  .Fredi von Seemannsgarn hatte im März einen Sew Along zu diesem Schnittmuster veranstaltet. Bei ihr finden sich v

Sweatjacke Thelma

Das Kleidungsstück, dass ich euch heute zeige, ist bereist vor einigen Monaten entstanden: eine Sweatjacke nach dem Schnittmuster "Thelma" aus der La Maison Victor Ausgabe 1/2016 . Der Schnitt hatte es mir bereits beim ersten Durchblättern der Zeitschrift sehr angetan.     Ich habe die Größe 36 gewählt, die insgesamt doch etwas groß ausgefallen ist. Deshalb mussten auch die Nahttaschen weichen, da ich an den Teilungsnähten Weite herausnehmen musste. Bei der nächsten Version würde ich eine Nummer kleiner verwenden. Da der Schnitt aus recht vielen Einzelteilen besteht, ist das erneute Kopieren des Schnittmusters aber recht zeitaufwendig, so dass ich das Projekt immer wieder nach hinten verschiebe.   Der Reißverschluss stammt aus meinem Fundus und hätte für meinen Geschmack 5 cm länger sein dürfen.   Richtig gut gefällt mir auch der kleine Stehkragen, der mit Belegen gearbeitet wird. Wie immer ist die Beschreibung bei La Maison Victor sehr ausführlich und gu

Winter-Mantel-Sew-Along-2016: Inspiration

Das Nähen ist über den Sommer recht kurz gekommen. Nach einem wunderschönen Spätsommer klopft nun der Herbst an, erfahrungsgemäß eine Zeit, in der ich häuslicher werde und mich wieder mehr in mein Nähzimmer zurückziehe. Jacken und Mäntel nähe ich sehr gern. Bereits beim Jacken-Sew-Along , den Elke im September veranstaltet hat, hat es in meinen Fingern gebitzelt. Um so mehr freue ich mich nun auf den diesjährigen Wintermantel-Sew-Along .   Dieses Jahr habe ich mich für einen unkomplizierten Schnitt entschieden. Ich nähe den Coatigan Silvia von Schnittchen.     Ein Mantel im angesagten Oversizelook. Bei solchen Schnitten ist es aus meiner Sicht so, dass man entweder lässig und cool aussieht oder das Teil unförmig und sackig an einem hängt. Von dem Schnitt Silvia habe ich mehrere überzeugende Versionen im Netz gefunden: Andreia von In The Männer Of Sewing hat gleich zwei Tolle Versionen genäht: Version 1 in Camel  und dann noch eine gekürzte Variante ein weiteres schön

MMM mit Urlaubs-Freizeit-Look

Nach zwei wunderschönen Wochen auf Korsika hat mich der Alltag wieder. Der Sweater, den ich heute zeige, war Bestandteil meiner Urlaubsgarderobe. Aufgrund der sommerlich warmen Temperaturen mit lauen Nächten wurde er im Urlaub dann gar nicht getragen, sondern kam erst diese Woche wieder zum Einsatz.     Der Schnitt stammt aus der Fashion Style 04/2016 und eine erste Version hatte ich hier schon gezeigt. Bei dieser Variante habe ich den Schnitt im Rumpfbereich um einige Zentimeter verlängert. Auch die Reissverschlusstaschen habe ich wieder weggelassen. Der Stoff ist ein leichter aber doch ausreichend fester Strickstoff bzw. Sommersweat, der sich sehr angenehm trägt.   Ich mag meinen neuen Pulli sehr. Er stellt eine echte Bereicherung meiner Freizeitgarderobe dar. Im Urlaub und in der Freizeit trage ich inzwischen sehr häufig Selbtsgenähtes, im beruflichen Alltag überwiegt immer noch die Kaufkleidung. Ich muss mir nochmal Gedanken machen, woran das liegt.   http:/

MMM mit leichtem Blusenshirt

Bei warmen Wetter mag ich Blusen, die luftig leicht den Körper umspielen, sehr. Leider lässt eine entsprechende Wetterperiode bislang auf sich warten. Dennoch trage ich meine neue Bluse regelmäßig, vielleicht mit der Hoffnung so endlich den Sommer herbeizulocken :-).   Ich wollte einen ganz schlichten Schnitt im Boxy-Style. Ein weiterer Wunsch war, dass der Saum abgerundet ist und vorn kürzer als hinten. Fündig geworden bin ich bei Burda (Schnitt 6762 ). Burda Schnitt 6762   Den Ausschnitt haben ich ganz klassisch mit einem Beleg versehen, er ist dadurch ziemlich weit geworden. Vielleicht probiere ich deshalb auch nochmal eine Variante mit Blende wie im Schnittmuster vorgesehen aus. Genäht habe ich Größe 36. Mit der Passform bin ich sehr zufrieden.   Der schlichte Schnitt verträgt ein auffälliges Muster. Farblich fügt sich die Bluse wunderbar in meinen Kleiderschrank ein. Verwendet habe ich einen dünnen Baumwollstoff, den ich in einem örtlichen Stoffgeschäft gekauf