Direkt zum Hauptbereich

MMM: Retro Rolli Charlene

Vor etwas mehr als einem Jahr sah ich dieses Shirt bei Susn von RAXN. Ich dachte sofort, dass ich so einen Retro-Rolli auch haben möchte. Nun fügen sich sowohl Schnitt als auch Stil nicht ideal in meinen Capsule Wardrobe ein, so dass ich lange gezögert habe, das Projekt anzugehen. Ich hatte dieses Jahr deutlich weniger Zeit zum Nähen, so dass die Projekte wohlüberlegt sein mussten. ich hatte keine Lust Schrankleichen zu produzieren.
 
 
Ich mag mein neues Oberteil sehr- Es trägt sich sehr angenehm, ist kein echtes Unikat und kein Stück von der Stange. ... und es lässt einen ein bisschen Mädchen sein, ist aber dennoch erwachsen genug.
Der Schnitt stammt von Anke von Cherry Picking, die den meisten Näherinnen aus der ersten Staffel von Geschickt eingefädelt bekannt ist. Er heißt Charlene und wird als "Rolli Schnitt im Retro Look" beschrieben. Neben dem Shirt kann man den Schnitt auch noch als Kleid nähen.
 
Ich habe die Größe 36 ohne Änderungen genäht. Die Passform im Schulter- und Brustbereich ist sehr gut. Charlene kommt mit eher schmalen Armen daher. Die Länge ist etwas gewöhnungsbedürftig, andererseits macht die Kürze aber auch den Look aus. Ich habe ein langärmeliges T-Shirt drunter gezogen, so bleibt es auch um die Taille warm genug.
 
Der Stoff ist ein Jacquard von Hamburger Liebe. Das Design Daisies fand ich schon immer toll. Die Qualität des Stoffes ist wunderbar und trägt sich hervorragend. Er lies sich sehr gut verarbeiten. Ich habe den Stoff über Meterwerk bezogen. Ich bin mit 1.20 Meter ausgekommen, wobei das denkbar knapp war und ich den Rollkragen stückeln musste.
 
Der Rolli ist schnell genäht, einzig das Annähen der Knöpfe erfordert etwas Geduld.
Die Säume habe ich mit der Ovi versäubert und dann mit einem flachen Zick-Zack-Stich abgesteppt.
 
Einen schönen Mittwoch! Beim MMM begrüßt uns heute Katharina in einem wunderschönen neuen Kleid.
 
Eure Anni
 
 
Schnitt: Charlene von Cherry Picking
Stoff: Daisies gelb/ Design Hamburger Liebe über Meterwerk
Knöpfe: von einem örtlichen Kurzwarenladen
 
 

Kommentare

  1. Der Schnitt sieht interessant aus! Mit dem fröhlichen Muster unterstützt du den Retrolook ohne dass es altbacken wirkt. Ein toller Pulli!
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Erfrischend anders; ich mag solche Teile, die mal einen ganz anderen Look in die Garderobe bringen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Der Pulli sieht toll aus und mit dem Muster des Stoffes - einfach perfekt.
    Steht dir sehr gut!
    GLG Irene

    AntwortenLöschen
  4. Sehr, sehr stylisch!!! Ich habe mich eben auf der Seite des Anbieters umgeschaut und hätte das Schnittmuster wirklich gerne gekauft. Aber der Preis...
    Na ja, alles kann man nicht haben aber Du sieht damit einfach zauberhaft aus.
    LG
    Katharina

    AntwortenLöschen
  5. der pulli ist klasse, steht dir ausgezeichnet! vor allem der schnitt hat es mir angetan...ich könnte mir vorstellen, dass das auch in klassischem schwarz gut aussieht!
    danke für die inspiration1 lg, martina

    AntwortenLöschen
  6. Den Schnitt hatte ich vor langer Weile schon mal gesehen und mich verliebt. Jetzt hast du mich erinnert und den Schnitt gibt es nun nicht mehr. Wie schade.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo, ich hab' den schnitt heute morgen über dawanda bestellt! lg, martina

      Löschen
  7. Ein schönes und besonderes Stück hast du Dir genäht. Schaut super aus. Der Schnitt gefällt mir außerordentlich gut, perfekt zur schmalen Jeans. Der Stoff ist etwas ungewohnt an Dir - aber das ist ja das Tolle am selber nähen - man kann sich auch mal ein besonders Stück fertigen. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  8. Ein Rolli zum einkuscheln. Sehr schön. Irgendwann möchte ich die Jacquard auch mal verarbeiten. Ich finde die Knit Knit so schön. Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Ein toller Schnitt, ein toller Stoff. Fazit: ein wunderbarer Pulli.
    LG Epilele

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

MMM mit Else-Sweat-Kleid

Ich zeige euch heute mein neues Sweat-Kleid, welches ich seit der Fertigstellung ständig trage. Genäht nach dem Schnittmuster Else von Schneidermeistern mit geradem Rock und Kapuze. Ich hatte etwas Angst, dass das Kleid "sackig" wirken könnte, finde aber, dass dies nicht der Fall ist. So ein Sweat-Kleid ist bequem und dazu auch noch kuschelig warm. Die Ärmel des Schnittes sind schön schmal geschnitten. Ich habe mich für eine überlange Ärmellänge entschieden. Ich mag es, wenn ich die Hände in den Ärmeln verstecken kann.   Beim MMM begrüßt uns heute Meike: http://www.memademittwoch.blogspot.de/2014/12/me-made-mittwoch-am-10-dezember-2014.html     Einen schönen Mittwoch wünscht Euch Anni   

Me Made Mittwoch: Willamette Shirt

Es ist über drei Jahre her, dass ich hier gebloggt habe. Seit ein paar Wochen bin ich auf Instagram aktiv, was mich etwas Überwindung gekostet hat. ... aber ich vermisse das Bloggen, das Schreiben über meine Nähprojekte. Ich lese Blogs noch sehr gerne, schade nur, dass es gefühlt immer weniger gibt. Zeit also der Bloggosphäre wieder etwas Input von meiner Seite zu geben. Ich bin Gespann, ob ich durchhalte, ich gebe mir jetzt mal drei Monate „Probezeit“. Nun aber zu meinem heutigen Kleidungsstück, dass letzte Woche neu in meinen Kleiderschrank eingezogen ist. Das Willamette Shirt von Hey June Patterns steht schon lange auf meiner To-Sew-Liste. Es gibt so viele schöne Beispiele und positive Bewertungen, dass ich mir sicher war, dass es ein Erfolg werden könnte. Mit der Größenwahl habe ich mich etwas schwer getan, es sollte schön locker, aber nicht zu oversizig sein. In der Anleitung wird empfohlen, sich an der Schulterweite zu orientieren. Problematisch, denn meine Schultern sind im Ver

Wintermantel-Sew-Along: Finale

Da ich meinen Coatigan quasi in einem Rutsch durchgenäht habe, habe ich mich mit Zwischenposts zurückgehalten. Ich wollte dem heutigen Finale nicht zu viel vor weg nehmen. Die Bilder sind auch schon vor einigen Wochen entstanden, inzwischen ist es hier nicht mehr so grün und deutlich winterlicher. Das schöne Licht musste ich ausnutzen, inzwischen ist es ja deutlich schwieriger schöne Fotos zu machen.   Der Coatigan wird von meinem Mann liebevoll "Das Bonbon" genannt. Er wird gerne und viel getragen und hat mir auch schon zahlreiche Komplimente eingebracht. Wenn ich dann erzähle, dass der Mantel selbst genäht ist, ist das Erstaunen meist um so größer. Das Schnittmuster Silvia von Schnittchen hat mich sehr überzeugt. Genäht in Größe 34 ohne Änderungen. Die Anleitung ist -wie üblich bei Schnittchen - eher knapp. Dafür sind auf dem Schnittmusterbogen selbst zahlreiche Markierungen und Beschriftungen, die sich selbst erklären, so dass man den Schnitt mit etwas Näher