Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2013 angezeigt.

Goodbye 2013

2013 - im Februar - schrieb ich meinen ersten Blog-Post! Ich hatte zu diesem Zeitpunkt noch keine Vorstellung davon, wie sehr die Blogosphäre mein Leben bereichern wird und welch nette Menschen ich kennenlernen werde! Eigentlich wollte ich mich "nur" mit Gleichgesinnten über mein neues Hobby Nähen austauschen, aber von selbst ist daraus viel mehr geworden!Vielen Dank für eure lieben Kommentare, Tipps und all die Inspirationen, die ihr mir immer wieder gebt. Februar 2013 war auch der Zeitpunkt, zu dem ich erstmals einen Nähkurs besucht habe. Ich hätte nicht geglaubt, dass man so schnell so viele tolle Sachen "DIY" machen kann. Ganz besonders freue ich mich über die lieben Menschen, die ich sowohl in der Bloggerwelt als auch außerhalb davon kennengelernt habe, und die meine Leidenschaft fürs Bloggen und Nähen teilen. 2014 startet für mich gleich mit zwei Höhepunkten. Ich möchte gemeinsam mit Klara einen Wintermantel nähen und freue mich auf unser erstes

Bloggertreffen Stuttgart am 02. Februar 2014

Für alle nähbegeisterten Blogger aus Baden-Württemberg hier nochmal ein Hinweis auf das Bloggertreffen am 02.Februar 2014 zum Brunchen in Stuttgart. Nähere Informationen findet ihr hier .

Projekt Wintermantel Teil I

Vor einiger Zeit fragte mich Klara von Frau Pastellino , ob ich Lust hätte mit ihr zusammen einen Wintermantel zu nähen. Da ich mich an ein so aufwändiges Projekt nicht so ohne weiteres herantraue, sagte ich schnell zu. Ganz nach dem Motto "Gemeinsam sind wir stark", kommt mir das Nähen eines Wintermantels gleich nicht mehr so gefährlich vor.   Ich habe mich für das Schnittmuster Simplicity 7461 entschieden. Der Schnitt hält viele Variationsmöglichkeiten bezüglich Länge, Kragen-, Taschen- und Mantelform bereit. Ich habe mich für einen Kurzmantel mit Rüschenärmeln und Patenttaschen entschieden.     Einen tollen Wollstoff habe ich bereits vor ein paar Wochen in München bei Karstadt erworben. Es handelt sich um eine Edelhaarmischung, was man auch fühlt. Der Stoff ist ganz herrlich weich. Da er bereits reduziert war, war er auch erschwinglich. Einen Futterstoff habe ich bei meinem örtlichen Stoffdealer ergattert. Auch Einlagematerial und Knöpfe habe ich besorgt. Es ka

Weihnachtskleid-Sew-Along: Finale

Puh, was für ein Endspurt! Ich musste gestern einen kleinen Nähmarathon einlegen. Das Futterkleid wollte genäht, die Belege angepasst, die Ärmel eingenäht und alles gesäumt werden. Heute Morgen habe ich noch den Gürtel genäht. Nun ist mein liebster Gatte etwas verstimmt, weil ich die Mithilfe im Haushalt und die vorweihnachtlichen Aktivitäten vernachlässigt habe. Aber es stimmt ihn hoffentlich gnädig, dass ich ihn an Heiligabend zu den lieben Schwiegereltern in meinem neuen Weihnachtskleid begleiten werde. So, nun erst einmal genug geredet, ich lasse die Bilder sprechen ... Das Kleid ist nach einem Simplicity-Schnitt genäht, der U-Boot-Ausschnitt und der Gürtel sind dem Schnitt Peony von Colette-Patterns entnommen. Ich habe Größe 8 genäht, die Passform ist gut! Der Oberstoff ist eine Satin-Baumwoll-Popeline, eine ganz tolle Qualität. Knittert fast gar nicht! Der Gürtel ist aus rotem Kunstleder. Ohne diesen Sew-Along hätte ich zu Weihnachten nie so ein tolles Kleid gen

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 5

Der ein oder andere von euch hat vielleicht gemerkt, dass ich letzte Woche nicht beim sonntäglichen Treffen der Weihnachtskleidnäherinnen anwesend war. Allerdings habe ich nicht aufgegeben, auch wenn ich zwischendurch frustriert war, da ich feststellen musste, dass meine Zeit für mein Peony-Projekt nicht ausreichen wird. Ich müsste den Schnitt eine Nummer kleiner ausschneiden, nochmals eine SBA (small bust adjustment)vornehmen, ein Probekleid nähen und hoffen, dass dann alles passt. Also musste eine Planänderung her. Bei mehreren Damen hatte ich den Simplicity-Schnitt 7669 gesehen. Simplicity-Schnitte passen mir in der Regel ohne aufwändige Änderungen. Also war ich mutig und habe den Schnitt ohne Probeteil gleich mit dem Originalstoff zugeschnitten. Den Halsausschnitt habe ich geändert und den U-Boot-Ausschnitt von Peony verwendet. Gestern Abend saß ich noch einige Zeit an der Nähmaschine und herausgekommen ist bisher das Folgende: Die Passform ist gut - zum Glück

MMM: Winter-Jerseykleid

Heute Abend gehe ich auf die Weihnachtsfeier meines Arbeitgebers! Dazu habe ich mir ein neues Kleid gegönnt! Es ist so ein tolles Gefühl, dass es dafür inzwischen ausreicht, ein schönes Stöffchen käuflich zu erwerben und dann einen Samstagvormittag im Nähzimmer zu verschwinden - und voilá fertig ist das neue Winterkleid. Bequem, warm genug und dennoch schick. Basis des Kleides ist der Schnitt Onion 2001. Das Probekleid zu dem Schnitt hatte ich hier schon mal gezeigt! Es hat den Alltagstest bestanden und wird viel und gerne getragen. Eigentlich hatte ich diesmal vor, wie im Schnitt beschrieben, mit Belegen zu arbeiten und einen Reißverschluss am oberen Rücken einzunähen. Kurz vor dem Fertigstellen entschied ich mich dann doch für eine Variante mit Rollkragen. Bei diesen kalten Temperaturen ist es so obenherum herrlich warm. Außerdem finde ich Rollkrägen an so einem schlichten Schnitt sehr elegant. ... und natürlich hatte es auch den Vorteil, dass ich mir das Ausschneiden der

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 3

Zur Erinnerung: Ich habe mir den Schnitt Peony von Colette Patterns ausgewählt. Diese Woche stand das Nähen des Probekleides auf dem Programm. Nachdem der Schnitt ausgedruckt, zusammengeklebt und ausgeschnitten war, habe ich mich in das Thema Small Bust Adjustment eingearbeitet. Dafür gab es hier und hier ausführliche Anleitungen. Ich habe den Schnitt also gemäß den Tutorials abgeändert und dann ein Probeoberteil genäht, was so aussah: