Direkt zum Hauptbereich

Me Made Mittwoch: Willamette Shirt

Es ist über drei Jahre her, dass ich hier gebloggt habe. Seit ein paar Wochen bin ich auf Instagram aktiv, was mich etwas Überwindung gekostet hat. ... aber ich vermisse das Bloggen, das Schreiben über meine Nähprojekte. Ich lese Blogs noch sehr gerne, schade nur, dass es gefühlt immer weniger gibt. Zeit also der Bloggosphäre wieder etwas Input von meiner Seite zu geben. Ich bin Gespann, ob ich durchhalte, ich gebe mir jetzt mal drei Monate „Probezeit“.

Nun aber zu meinem heutigen Kleidungsstück, dass letzte Woche neu in meinen Kleiderschrank eingezogen ist. Das Willamette Shirt von Hey June Patterns steht schon lange auf meiner To-Sew-Liste. Es gibt so viele schöne Beispiele und positive Bewertungen, dass ich mir sicher war, dass es ein Erfolg werden könnte.

Mit der Größenwahl habe ich mich etwas schwer getan, es sollte schön locker, aber nicht zu oversizig sein. In der Anleitung wird empfohlen, sich an der Schulterweite zu orientieren. Problematisch, denn meine Schultern sind im Vergleich zu meiner sonstigen Statur vergleichsweise breit. Ich habe mich dann für die US-Größe 6 entschieden und lag für meinen Geschmack richtig.

Verwendet habe ich einen Tencelstoff, denn ich bei Dana aka Die Komplizin geshoppt habe. Eigentlich wollte ich die schmale Hose von Dana daraus nähen, aber der Stoff war mir dann etwas zu dünn dafür. Mit Kleinkind brauche ich gerade robustere Hosenmaterialien 😊. Der Stoff hat seinen idealen Einsatz gefunden. Er wirkt edel, fällt sehr schön und auch die Farbe gefällt mir an mir gut.


Das Willamette Shirt ist ein aufwändigeres Projekt. Ich habe mich strickt an die Anleitung gehalten, die wirklich genial ist. Man kann das Shirt komplett mit der normalen Nähmaschine nähen und hat dennoch sowohl außen als auch innen ein top Ergebnis. Die Passe wird nach der Burritomethode gearbeitet, die Seitennähte sind französische Nähte und auch bei den Ärmelaufschlägen sieht man keinerlei unversäuberte Naht. Das Shirt ist aufwändig aber aus meiner Sicht nicht schwierig.


Ich habe auch einige Nähte wieder aufgetrennt da ich nicht zufrieden war, aber jetzt erfüllt das Shirt meine Ansprüche 🤭. 


Fazit: es werden noch weitere Willamette Shirts folgen. Ein schöner Schnitt, wenn er nur nicht ganz so zweitintensiv wäre, aber beim zweiten Mal geht es sicher schon schneller. Jetzt bin ich doch wieder überraschst, wie lange es braucht einen Blogpost zu erstellen, aber ich verspreche Euch, ich bleib dran.

Nun aber auf zu heutigen Me Made Mittwoch

Eure Anni



Kommentare

  1. Schön, wieder von Dir zu lesen! Dein Shirt ist sehr schön geworden, passt sehr gut zu Dir und passt wie angegossen.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  2. Hola, das Shirt gefällt mir auch mega! Ich speicher mir die Idee mal ab... Viel Freude beim Bloggen! :-) LG Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich auch, wieder einen Blogpost von dir lesen zu können.
    Dein Shirt sieht klasse aus; modern, interessant durch die schönen Details und den feinen Stoff.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne! Ich war die ganze Zeit eine begeisterte Lesern Deines Blogs! Freue mich jetzt wieder in eine aktivere Rolle zu kommen. LG

      Löschen
  4. schön, wieder von Dir zu lesen! Ich mag die HeyJune Schnitte auch sehr gerne, und Willamette steht schon lange auf meiner Todo-Liste. Und Deine Umsetzung mit dem Tencel ist wunderschön!
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Dann kann ich ja evtl auch bald eine Version bei Dir bewundern, würde mich freuen. LG

      Löschen
  5. Sehr schön ist deine Bluse geworden auch die Farbe steht dir sehr gut! Mir ist Instagram viel zu schnell und viel zu viel .
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, bloggen wird immer weniger. Ist halt einfach mehr arbeit und nicht so schnell wie ein Instapost... Aber toll, dass Du es wieder aufleben lassen willst. Glückwunsch zur schönen Bluse, gefällt mir gut- vor allem die attraktive Passenführung und die verdeckte Knopfleiste . Viel Freude beim Tragen :)
    Ute

    AntwortenLöschen
  7. Super schöne Bluse, tolle Farbe und dieser Kragen, ganz ganz wundervoll! Viel Freude beim Tragen! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  8. Ach und fast vergessen: Sooo schön, wieder etwas von Dir zu lesen und sehen!

    AntwortenLöschen
  9. Schön, dass du wieder mehr bloggen willst. habe deine Posts immer gerne gelesen :-)!

    AntwortenLöschen
  10. Eine wunderbare Bluse! Die zurückhaltende Frabe harmoniert sehr gut mit dem Schnitt und dessen Details, z.B. der verdeckten Knopfleiste. Die aufwändige Verarbeitung finde ich dann nur allzu konsequent. Mit abgespreizten Armen sieht sie schon eher weit aus, mit anleigenden Armen jedoch gar nicht; das finde ich gut. Ich meine mich zu erinnern, dass es in einem älteren Burdaheft einen ähnlichen Schnitt gibt, mit doppelter Knopfleiste, glaube ich (werde ich gleich mal nachschauen und auf meine Liste setzen).
    Was das Bloggen angeht: Wenn man gern ausführlichere Berichte auf Blogs liest, sollte man sich auch die Mühe machen, selbst Blogposts zu schreiben - man schreibt weniger im Vergleich zu IG, aber gehaltvollere i.d.R. Ich hoffe, du bestehst die "Probezeit" und bleibst beim Bloggen!
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Das war auch einer meiner Gedanken, ich sollte aktiv werden und nicht nur konsumieren und meckern, dass die Bloggerszene immer kleiner wird. Vielleicht gibt es ja auch eine Rückbesinnung zu den guten alten Zeiten 🙂. LG, Anja

      Löschen
  11. Hi, ich finde es auch schön, dass du wieder da bist, ich hatte mich immer mal gefragt, wo du geblieben bist.....ist ja wohl ein bisschen was in deinem Leben passiert......Die Bluse finde ich auch sehr schön und sie steht die super.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey! ja da sind einige tolle unverhoffte Dinge passiert 😊. Ganz liebe Grüße, Anja

      Löschen
  12. Toll, dass Du wieder mit dem Bloggen weitermachst. Die Bluse ist wunderschön. Danke für das Zeigen dieses tollen Schnittes, der kommt auf meine To-Do- Liste.

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  13. Herzlich willkommen zurück!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. Die Bluse sieht absolut toll aus! Ist das eine Fake Knopfleiste oder eine echte verdeckte? Mit Knöpfen (bzw. Knopflöchern) hab ich es nicht so, weshalb ich seit Ewigkeiten keine Bluse mehr genäht habe - die hier käme da ja vielleicht perfekt in Frage!

    AntwortenLöschen
  15. Schön, dass du wieder dabei bist! Und dann zeigst du uns gleich so eine tolle Bluse: der Stoff, die Farbe und der Schnitt sind perfekt. Das Schnittmusterlabel kannte ich noch gar nicht. Spannend.

    LG Carola

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

MMM mit Else-Sweat-Kleid

Ich zeige euch heute mein neues Sweat-Kleid, welches ich seit der Fertigstellung ständig trage. Genäht nach dem Schnittmuster Else von Schneidermeistern mit geradem Rock und Kapuze. Ich hatte etwas Angst, dass das Kleid "sackig" wirken könnte, finde aber, dass dies nicht der Fall ist. So ein Sweat-Kleid ist bequem und dazu auch noch kuschelig warm. Die Ärmel des Schnittes sind schön schmal geschnitten. Ich habe mich für eine überlange Ärmellänge entschieden. Ich mag es, wenn ich die Hände in den Ärmeln verstecken kann.   Beim MMM begrüßt uns heute Meike: http://www.memademittwoch.blogspot.de/2014/12/me-made-mittwoch-am-10-dezember-2014.html     Einen schönen Mittwoch wünscht Euch Anni   

Wintermantel-Sew-Along: Finale

Da ich meinen Coatigan quasi in einem Rutsch durchgenäht habe, habe ich mich mit Zwischenposts zurückgehalten. Ich wollte dem heutigen Finale nicht zu viel vor weg nehmen. Die Bilder sind auch schon vor einigen Wochen entstanden, inzwischen ist es hier nicht mehr so grün und deutlich winterlicher. Das schöne Licht musste ich ausnutzen, inzwischen ist es ja deutlich schwieriger schöne Fotos zu machen.   Der Coatigan wird von meinem Mann liebevoll "Das Bonbon" genannt. Er wird gerne und viel getragen und hat mir auch schon zahlreiche Komplimente eingebracht. Wenn ich dann erzähle, dass der Mantel selbst genäht ist, ist das Erstaunen meist um so größer. Das Schnittmuster Silvia von Schnittchen hat mich sehr überzeugt. Genäht in Größe 34 ohne Änderungen. Die Anleitung ist -wie üblich bei Schnittchen - eher knapp. Dafür sind auf dem Schnittmusterbogen selbst zahlreiche Markierungen und Beschriftungen, die sich selbst erklären, so dass man den Schnitt mit etwas Näher